Äbtissin Hildegard Brem vom Land Vorarlberg ausgezeichnet

brem 120Seit 2005 steht Hildegard Brem als Äbtissin dem Kloster Mariastern-Gwiggen vor. In dieser Zeit wurden wichtige Bauprojekte umgesetzt. Im Jahr 2010 konnte der Klosterladen eröffnet werden, wo selbst produzierte Produkte des Klosters neben anderen Klosterprodukten zu erwerben sind. Brem hat mit ihrer weltoffenen Führung zu einer Öffnung des Klosters und einem besseren Verständnis des klösterlichen Lebens beigetragen. Sie ist zu dem Autorin. Hildegard Brem trat nach ihrer Promotion im Jahr 1977 in die klösterliche Gemeinschaft ein.

Anlässlich des Josefitags am 19. März als Fest des Vorarlberger Landespatrons wurde Äbtissin Brem vom Kloster Mariastern-Gwiggen die zweithöchste Auszeichnung des Landes Vorarlberg überreicht. Brem gehört zu den Ausgezeichneten, „weil sie sich über das normale Maß hinaus für das Gemeinwesen und ein gesellschaftliches Miteinander eingesetzt hat.” Es hat Tradition in Vorarlberg, am Tag des Landespatrons verdiente Persönlichkeiten mit Landes- und Bundesauszeichnungen zu würdigen. “Seit vielen Jahren rücken wir an diesem Tag Mitbürgerinnen und Mitbürger ins Rampenlicht, die sich für das Land bzw. seine Menschen und die Gesellschaft insgesamt über eine längere Zeit verdienstreich engagiert haben”, sagt Landeshauptmann Markus Wallner bei der Feier im Montfortsaal des Landhauses und weiter: “Außerordentliches Engagement ist immer auch mit einem außerordentlichen Zeiteinsatz verbunden. Es verdienen genauso auch die unseren Dank und unsere Wertschätzung, die dafür Verständnis aufbringen.”

brem 450

Landeshauptmann Markus Wallner mit Äbtissin Hildegard Brem

Kloster Mariastern-Gwiggen

Foto: www.vol.at

[fk] 

 

KulturÖffnet 180 1

best 180

qdk1 180

video qv 180