Das Gitarrespiel ist ein Geschenk Gottes

20170728 p sandesh manuel 120In der aktuellen Ausgabe (30/31) des martinus – Kirchenzeitung der Diözese Eisenstadt porträtiert Christopher Erben den aus Indien stammenden Franziskaner P. Sandesh Manuel. Vielen Ordensleuten ist er noch in guter Erinnerung: Am Ordenstag 2016 verzauberte er mit seinem Gitarrespiel seine Zuhörerinnen und Zuhörer.

Musikalisch war Sandesh Manuel schon immer. Bereits als Ministrant im heimischen Dorf Bengalura im Bundesstaaat Bengalura sang er viel, begleitete seinen Gesang auf der Gitarre und veröffentliche er einige Tonträger mit geistlichen Liedern. Seine Leidenschaft für die Musik wurde nur von seiner Liebe zu Gott übertroffen: Er trat in das Franziskanerkloster seiner Heimatstadt ein, legte 2000 sein Gelübde ab und wurde 2009 zum Priester geweiht.

Seine Begeisterung für die Musik blieb aber nicht unbemerkt. Der österreichische Franziskaner-Provinzial P. Oliver Ruggenthaler lud ihn nach Österreich ein und machte ihm das Angebot, hier in Wien, der Stadt der Musik, Gitarre zu studieren.

20170728 p sandesh manuel 01 450

Der gesamte Artikel: „Das Spielen bringt mich Gott näher.“ In: martinus – Kirchenzeitung der Diözese Eisenstadt 30/31, S. 22-23.

Der Anfang war für P. Sandesh schwer, schließlich sprach er kein Wort Deutsch und musste die Sprache erst erlernen. Dennoch, der Zuspruch seiner Ordensbrüder bestärkte ihn zu bleiben.

Gitarrespiel sei ein Geschenk Gottes, findet er.  Sein Orden motiviert ihn zu weiteren Auftritten. Das sei eine neue Form der Evangelisation, so Sandesh, eine „Art Gitarrenmission“. Das brauche die Kirche heute.

[rs]

 

FremdesBereichert HP LinkFoto 180

fremdesbereichert 180

bischofshofen 180

p.ferdinand congo 180