Weltalzheimertag 21. September 2017: Belcanto und Demenz

Belcanto Demenz 120Den eigenen Körper wieder spüren lernen. Darauf zielt Belcanto & Demenz ab, ein Präventions- und Trainingsprogramm für Menschen mit Demenz. Seit Dezember 2016 gibt es dieses Angebot im Tageszentrum für Menschen mit Demenz der CS Caritas Socialis. Eine Gruppe von acht bis zehn Tagesgästen trifft sich wöchentlich mit Gesangscoach Peter A. Leussink, um mit Hilfe von Haltung, Atmung und Stimme das Selbstbewusstsein sowie die Sprach- und Identitätsvielfalt zu verbessern.

Das Projekt „Belcanto & Demenz“ ist eine gemeinsame Entwicklung von Gesangscoach und Opernsänger Peter A. Leussink und CS Caritas Socialis.

Haltung, Atmung, Stimme

Die drei wesentlichen Elemente von Belcanto & Demenz sind Haltung, Atmung und Stimme. Auf alle drei Aspekte wird geachtet und mit allen drei Elementen wird in der Stunde gearbeitet. Das Ergebnis: Menschen mit Demenz spüren und erfahren ihren Körper neu und erlangen dabei Selbstbewusstsein. Durch Ohrwürmer, wie zum Beispiel „O sole mio“, wird die Kommunikation gefördert. Das Bewusstsein für die eigene Stimme, die Haltung und Atmung wird geschärft. Vorhandene Möglichkeiten von Menschen mit Demenz werden aktiviert und bleiben erhalten.

Menschen mit Demenz eine Stimme geben

Menschen mit Demenz bekommen bei Belcanto & Demenz durch Aktivierung und Kommunikations-, Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit wieder eine Stimme. Die qualitative Verbesserung des körperlichen, psychischen und geistigen Gesundheitszustandes erhöht ganz allgemein die Lebensqualität des Alltags von Menschen mit Demenz. „Ich merke bei unseren Tagesgästen sehr positive Veränderungen! Sie lernen ihren Körper und ihre Stimme neu kennen und sind oft selbst überrascht, was alles möglich ist. Nach der Gruppe sind sie aufmerksamer und wacher“, so Max Weber, Leiter des CS Tageszentrums für Menschen mit Demenz.

Nähere Informationen über das Projekt finden Sie hier.

[hw]

 

ErfahrungBildet 180 180

wels180

pkerfahrungbildet180

helferinnen180