Weitere Restaurierungen von Stift Göttweig fixiert

20170316 stift goettweig 120Am 15. März 2017 trat das Kuratorium zur Restaurierung von Stift Göttweig zusammen. Das Land Niederösterreich, das Bundesdenkmalamt, die Gemeinde Furth-Göttweig sowie das Benediktinerstift Göttweig selbst haben gemeinsam die erforderlichen Arbeiten im Zusammenhang mit der Neudeckung der Dächer des Stiftes Göttweig als Eckpfeiler des Welterbes Wachau fixiert.

Der im Winter 2009/2010 vom Benediktinerstift Göttweig beauftragte Bestandsbericht über den Bauzustand der Klosteranlage bildet die Grundlage für die langfristige Planung der nötigen Erhaltungsmaßnahmen. Aus diesen Voruntersuchungen entstand eine Prioritätenliste zu treffender Sanierungsmaßnahmen.

Im Jahr 2016 konnten alle für das vierte Jahr geplanten Bereiche neu gedeckt werden. Die Dächer über dem Vestibültrakt und dem Museum im Kaisertrakt sind vom Stiftshof aus in freundlichem Ziegelrot sichtbar.

So sollen im Jahr 2017 – dem fünften Baujahr – die Dachsanierung des Nordtrakts über der Prälatur finalisiert sowie weiters dieselbe Maßnahme über dem Exer­zitien­haus realisiert werden.

20170316 stift goettweig 450

Besichtigung der Arbeiten der vierten Bauetappe: Präsident des Vereins der Freunde des Benediktinerstiftes Göttweig Mag. Erwin Hameseder, Abt Columban Luser, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll. (v.r.n.l.) (c) NLK Filzwieser

Abt Columban Luser betonte in seinen Ausführungen, dass die notwendige Erneuerung der Dächer eine große Herausforderung darstellt, handelt es sich doch um Fläche von ca. 18.000 m². Im fünften Baujahr steht die Fortführung der Dachsanierung über dem Exerzitienhaus am Plan. In diesem Teil des Klosters können Exerzitanten und Urlaubsgäste die benediktinische Gastfreundschaft erfahren. Auch internationale Gäste wissen von der Schönheit des Stiftes Göttweig im UNESCO Weltkulturerbe Wachau und so konnte das Stift im Jahr 2016 30.000 zusätzliche Besucher begrüßen.

Die Gesamtkosten für die Neudeckung der Stiftsdächer wurden zu Beginn der Arbeiten mit sechs Millionen Euro geschätzt. Die Durchführung der Arbeiten erfolgt in sechs Jahresetappen und wird 2018 abgeschlossen sein.

„Stifte sind besondere Kraftquellen für die Menschen und zugleich wesentliche Faktoren für den Tourismus und die regionalen Wirtschaftbetriebe. Kulturjuwele, wie Stift Göttweig im UNESCO Weltkulturerbe Wachau, bringen nationale und internationale Gäste und sichern damit zahlreiche Arbeitsplätze in der Region.“ so Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.

Der Präsident des Fördervereins der Freunde des Benediktinerstiftes Göttweig Mag. Erwin Hameseder berichtete über ein erfolgreiches Jahr des Vereines. Zahlreiche Aktivitäten hätten dazu beigetragen, dass Spenden in der Höhe von bisher rund 916.000 Euro für die Finanzierung der Dachsanierung eingingen. „Ich danke allen großzügigen Unterstützern und freue mich, dass wir im nächsten Jahr die Sanierungsarbeiten plangemäß abschließen können“, so Mag. Hameseder. Ein Höhepunkt wird heuer das 10-Jahres-Jubiläum von „Klassik unter Sternen“ mit Elîna Garanca sein.

Kran, Holz und die Dachziegel stehen bereit. Mit schönem Frühlingswetter starten die Bauarbeiten.

[rs]

 

 

20170323 Kloster Pupping 54 GereichtigkeitGeht 180

5vor12 180 1

miachelb play 180

pupping video 180