Abt Johannes Jung zum Vorsitzenden der Ordenskonferenz Wien-Eisenstadt gewählt

20170509 jung brogl 120Der bisherige stellvertretende Vorsitzende der Ordenskonferenz für Wien und Eisenstadt, Abt Johannes Jung vom Schottenstift in Wien, wurde am 9. Mai 2017 zum Nachfolger des scheidenden Vorsitzenden, Bischofsvikar P. Lorenz Voith, gewählt. Die Wahl zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden fiel auf P. Thomas Gabriel Brogl, Provinzial der Dominikaner. Wahlleiter war Männerorden-Vorsitzender Abtpräses Christian Haidinger.

Abt Johannes Jung wurde am 5. Juli 1952 in Wien geboren. Nach dem Besuch des Schottengymnasium studierte er Geschichte und Deutsche Philologie an der Universität Wien und unterrichtete ab 1975 am Schottengymnasium. 1981 trat er in die Schottenabtei ein und studierte Theologie. 1985 legte er ewige Profess ab; am 3. Juni 1988 empfing er die Priesterweihe. Im gleichen Jahr wurde er zum Prior des Schottenklosters unter dem neugewählten Abt Heinrich Ferenczy bestellt. Von 2004 bis 2009 war er Direktor des Schottengymnasiums; er ist seit 2009 71. Abt des Schottenstifts. Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden der Regionalkonferenz Wien und Eisenstadt hatte der Ordensmann insgesamt neun Jahre inne. Abt Johannes Jung ist seit 21. November 2016 auch Vorstandsmitglied in der Superiorenkonferenz der männlichen Orden Österreichs.

20170509 jung brogl 450

Foto v.l.n.r.: P. Lorenz Voith, scheidender Vorsitzender der Ordenskonferenz Wien-Eisenstadt, Abt Johannes Jung, neuer Vorsitzender der Ordenskonferenz Wien-Eisenstadt, P. Thomas Gabriel Brogl, Stellvertrender Vorsitzender, und Wahlleiter Abtpräses Christian Haidinger, Vorsitzender der Superiorenkonferenz der männlichen Orden Österreichs. (c) Ordensgemeinschaften Österreich/rs

P. Thomas Gabriel Brogl wurde 1977 in Donauwörth (Bayern) geboren. Nach Abitur in Donauwörth und Theologiestudium in Augsburg, Rom und Freiburg i.B. trat er  2002 in den Dominikanerorden ein. Nach der Übernahme der Pfarrei St. Martin in Freiburg war P. Thomas zuletzt Ausbildungsleiter und Finanzverwalter in Wien. Im Februar 2015 wurde er zum Provinzial der süddeutsch-österreichischen Provinz gewählt. Am 21. November 2016 erfolgte auch die Wahl in den Vorstand der Superiorenkonferenz der männlichen Orden Österreichs.

In Wien und im Burgenland wirken rund 367 Ordenspriester und 117 Ordensbrüder aus 28 Ordensgemeinschaften.

[rs]

 

20170323 Kloster Pupping 54 GereichtigkeitGeht 180

5vor12 180 1

Freiwilliges Ordensjahr in Österreich

pupping video 180