Junioratswoche 2017 zum Thema Ordensleben heute

Junioratswoche 2017 120„Der Geist weht, wo er will!“ Das Ordensleben in Österreich ist im Übergang. Genauso wie die Gesellschaft,  wie die ganze Welt überhaupt. Angesichts der tiefgreifenden Veränderungen gingen neun Junioratsschwestern, also Schwestern mit zeitlicher Profess, und vier Novizinnen der Frage nach: „Was soll ein Leben nach den evangelischen Räten?“

 

P. Bernhard Eckersdorfer vom Stift Kremsmünster begleitete die jungen Ordensfrauen bei ihrer Suche nach Antworten, wie Ordensleben heute ausschauen und funktionieren kann. Die Fragestellung wurden aus verschiedenen Gesichtspunkten beleutet, vor allem aus der theologischen Sicht. Die Tage sind geprägt vom gemeinsamen Gebet und Gottesdienst feiern, von Impulsen, persönlicher Auseinandersetzung und Diskussionen. Diese Junioratswoche fand in Linz bei den Marienschwestern im Eliashaus von 7. Juli abends bis 11. Juli 2017 mittags. Die warmherzige Atmosphäre bei den Marienschwestern und die gute Stimmung der Gruppe lassen das Arbeiten sehr fruchtbar werden. Und so werden die jungen Schwestern nach diesen Tagen wieder hoffnungsvoll in ihre jeweiligen, sehr unterschiedlichen Gemeinschaften zurückkehren und mit Hilfe des Heiligen Geistes voll Vertrauen den Weg ihres ganz persönlichen Ordenslebens und den Weg und die Aufgabe ihrer Gemeinschaft in dieser Zeit suchen. Was sie in jedem Fall wollen: miteinander vernetzt und verbunden bleiben, denn „der Geist weht, wo er will“! (Joh 3,8)

Junioratswoche 2017 450

Die Gruppe der jungen Ordensfrauen im Garten des Hauses Elias in Linz bei den Marienschwestern. (Foto: Sr. Ida)

Foto in Druckqualität

[fk]

 

ErfahrungBildet 180 180

wels180

pkerfahrungbildet180

helferinnen180