Frauenorden

Missionarinnen Christi

Wittgensteinstr. 7
1230 Wien

Tel.: 01/80471680
Fax: 01/8047593-608

 

Linderhofstraße 10
81377 München
Deutschland

Tel.: 0049-89/741160-0
Fax: 0049-89/741160-10

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: http://www.missionarinnen-christi.de


Beschreibung:

Wie unser Name schon sagt, sind wir Frauen mit einer Mission, weil wir uns von Jesus Christus  gerufen und gesendet wissen:
Wir sind Botschafterinnen von Gottes Gegenwart in unserer Welt. 
Wir wollen mitwirken am erlösenden und befreienden Wirken Gottes.
Wir setzen uns ein für Glaube und Menschenwürde hier und heute.

Wir wurden 1956 von P. Christian Moser, dem damaligen Provinzial der Herz Jesu-Missionare gegründet. P. Moser hatte eine große Wachheit für die Zeichen der Zeit und dafür, was es in einer jeweiligen Zeit braucht, um die Frohe Botschaft im Leben und Wirken zu verkünden.

In der Ordenslandschaft stehen wir den ignatianisch inspirierten Gemeinschaften nahe.

Wie wir uns heute verstehen (aus den „Richtlinien“ der Region Deutschland/Österreich):

Zeichen der Zeit: In all den lebensfördernden und lebenshemmenden Phänomenen dieser veränderten und sich rasch verändernden Welt wollen wir aufmerksam und wach die „Zeichen der Zeit“ wahrnehmen, uns von ihnen betreffen lassen, sie unterscheiden und die Spur Gottes darin suchen. So können wir als Missionarinnen Christi unseren Standpunkt finden, unsere Entscheidungen treffen und entschieden handeln.

Glaube: Wir leben in Verbundenheit mit Jesus Christus. Daher verkünden wir seine Frohe Botschaft und wollen sie auch anderen Menschen erfahrbar werden lassen. Dabei bleiben wir selbst immer auf dem Weg. Wir wollen „Glauben anbieten“, Suchende begleiten und Glaubende stärken.

Menschenwürde: Wir glauben, dass eine andere Welt möglich ist. Und wir glauben auch, dass wir durch unser Leben und unser Wirken einen Beitrag leisten können für eine gerechtere, menschlichere Welt, in der die Würde jedes Menschen ernst genommen wird. Gemeinsam mit anderen Menschen guten Willens wissen wir uns gerufen und gesandt, am Reich Gottes, an Gottes neuer Welt, mitzubauen.

Kirche: Wir sind als Gemeinschaft Kirche im Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils, „Zeichen und Werkzeug des Heils“. Als Jüngerinnen Jesu Christi wollen wir mit den Menschen ihre „Freude und Hoffnung, Trauer und Angst“ teilen und ihnen Raum geben, um unter dem liebenden Blick Gottes sein und wachsen zu können.

Hingabe: Für diese unsere gemeinsame Sendung wollen wir – in welcher Lebensphase auch immer – unser Leben als Missionarinnen Christi geben, in Freiheit und Klarheit, mit Mut und Verantwortung.

Wo und wie wir uns heute einsetzen:

Wir streben Einsätze an,
• wo wir die Lebenschancen von Menschen in Not durch konkrete Hilfe bzw. durch Handeln im Verbessern von Strukturen erweitern können.
• wo wir auch mit nicht-kirchlichen und nicht-christlichen Menschen in Kontakt kommen.
• wo wir bildend, begleitend und multiplikatorisch wirken können.
• wo die Zusammenarbeit mit Vertretern einer Kirche im Sinn des Zweiten Vatikanischen Konzils möglich ist.
• wo wir miteinander in einem gemeinsamen Projekt oder einer gemeinsamen Einrichtung wirken können.
• wo wir gemeinsam mit anderen in einem Projekt oder einer Einrichtung kooperieren können.

Wir sind heute in Deutschland und Österreich, in Brasilien, im Kongo, in Südafrika und in Tansania präsent. Unser Generalat ist in München.

 

ErfahrungBildet 180 180

wels180

pkerfahrungbildet180

helferinnen180