Geschichte

Michaeliten - Kongregation vom Heiligen Erzengel Michael (CSMA)

ENTSTEHUNG

Die Anfänge der Kongregation vom Heiligen Erzengel Michael sind geprägt von der seelsorglichen Tätigkeit des Dieners Gottes, Pater Bronislaw Markiewicz (1842-1912) im Südosten Polens, im ehemaligen Galizien. Nach dem apostolischen Grundsatz "Allen alles zu sein" weihte er sein ganzes Leben dem Dienst an Gott und den Nächsten, besonders an armen und verwaisten Kindern und Jugendlichen. Als Antwort auf die brennenden sozialen Probleme seiner Zeit gründete er 1892 die "Gesellschaft für Mäßigkeit und Arbeit" und errichtete nach dem Modell Don Boscos die ersten Erziehungsheime für Kinder und Jugendliche. Die kirchliche Bestätigung der Kongregation erfolgte im Jahre 1921.

LEBENSFORM

Wir sind eine Gemeinschaft von Patres und Brüdern, die nach den evangelischen Räten, Keuschheit, Armut und Gehorsam, leben. Der Name unseres Hauptpatrons, des hl. Erzengels Michael, bedeutet: "Wer ist wie Gott?" Dies und die Weisung unseres Gründers zu "Mäßigkeit und Arbeit" prägen unsere Spiritualität. Im ersten kommt der Geist der Anbetung Gottes zum Ausdruck, das Bemühen um das Lob Gottes und das Heil der Menschen in Gemeinschaft der Kirche. Der zweite Leitspruch gibt die Richtung für unser Leben und unsere apostolische Tätigkeit an: durch Askese und die Sorge für das Wohl der Mitmenschen Sinn und Ordnung in die verschiedensten Bereiche des menschlichen Lebens zu bringen und so Frieden und Brüderlichkeit unter den Menschen zu fördern.

EINSATZGEBIETE

Gemäß dem Geist unseres Gründers verwirklichen wir unser Ziel auf verschiedene Weise, einerseits durch Erziehung und Ausbildung für arme oder verwaiste Kinder und Jugendliche, anderseits durch Seelsorge, vor allem an materiell und religiös Benachteiligten. Heute wirken rund 330 Mitglieder in 15 Ländern: Argentinien, Curaçao (Niederländische Antillen), Dominikanische Republik, in Frankreich, Italien, Kanada, Papua-Neuguinea, Paraguay, Polen, der Schweiz, in Weißrußland, der Ukraine, den USA, in Deutschland und nun auch seit 1997 in Österreich.

AUFNAHME UND AUSBILDUNG

Für künftige Patres ist die Hochschulreife, für die Brüder mindestens ein Hauptschulabschluß erforderlich. Über eine flexible Postulatszeit von einigen Wochen führt ein einjähriges Noviziat zur vorläufigen Bindung an die Gemeinschaft (zeitliche Profeß). Die endgültige Aufnahme in die Kongregation erfolgt nach drei bis neun Jahren durch die Ewige Profeß. Die Anwärter auf das Priesteramt studieren an den Hochschulen des jeweiligen Landes, die Ordensbrüder erhalten eine Fachausbildung. Ein weiteres Fachstudium steht den Brüdern und Patres offen.

KONTAKTADRESSEN

Michaeliten

1060 Wien,
Barnabitengasse 14

Tel und Fax : +43 / 1 / 96 65 698

e-mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.michalici.pl

 

 

 

20170323 Kloster Pupping 54 GereichtigkeitGeht 180

5vor12 180 1

Freiwilliges Ordensjahr in Österreich

pupping video 180