VIDEO: Upside-Down: 5vor12 Talk unter der Erdkruste Wiens gegen unsere Kurzsichtigkeit

5vor12 GerechtigkeitGeht MagdalenaSchauer 15 120

„Der Mensch will selbst nicht verzichten, aber er will, dass alle anderen verzichten zum Gemeinwohl“, konstatiert die Maturantin Karin Hinterndorfer am 10. Juli 2017 um Punkt 5vor12 im Video, das unten im Kanal von Wien gedreht wurde. Es war wieder soweit. Die Ordensgemeinschaften veranstalteten ihren Pressetalk aus dem neuen Format der kontroversen Talkreihe zwischen Ordensleuten und externen ExpertInnen. „Brennpunkte aufzeigen“ lautet die ständige Devise, diesmal unter dem Motto #GerechtigkeitGeht

Dieses Mal wurde unsere Zukunft von denjenigen in den Blick genommen, die unsere Zukunft sein werden: Zwei vielversprechende und versierte Maturantinnen der HLUW Ysptertal, der einzigen Höheren Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft in Österreich, Karin Hinterndorfer und Timna Kretschmer sind gemeinsam mit dem Generalsekretär der Männerorden, P. Franz Helm, mit Helm und Stirnlampe aufgebrochen, um einen Blick unter die Oberfläche zu werfen.

Im Kanalsystem Wiens haben sie sich ganz bewusst den Gerüchen, Geräuschen und Schwingungen ausgesetzt, mit denen wir unsere Zukunft aufs Spiel setzen und reflektiert, wie man in kleinen und großen Schritten selbst Änderungen herbeiführen und beeinflussen kann.

 

 

„Das allererste Problem ist prinzipiell, dass der Mensch von seinem Lebensstandard nicht zurückstecken will, beziehungsweise seine Angewohnheiten nicht ändern will. Man will den Luxus haben, mit dem Auto in die Arbeit zu fahren und nicht den Zug nehmen, wo man anderen Leuten begegnet, wo es vielleicht so unangenehm riecht wie hier. Der Mensch will selbst nicht verzichten, aber er will, dass alle anderen verzichten zum Gemeinwohl“ steigt die HLUW Yspertal-Absolventin in den Talk ein.

„Ich denke von den Ordensgemeinschaften her, wir leben ja Armut Keuschheit und Gehorsam und wenn man das übersetzt auf heutige Sprache ist das vielleicht einfach zu leben, gemeinsam zu leben und wach zu leben. Ich glaube die Einfachheit wiederzufinden ist eine große Herausforderung, niemand will weniger (…) Die Ökonomie wird oft ausgespielt gegen die Umwelt.“, sieht P. Franz Helm eine Perspektive aus Ordenssicht.

Timna Kretschmer bricht einen zukunftsortientierten Lösungsansatz auf ein simples Mantra herunter: Es gehe immer um das Zusammenspiel von Mensch und Umwelt. Darum, nicht gegeneinander zu spielen, der Umwelt nicht alles wegzunehmen sondern ein ständiges Geben und Nehmen zu erkennen.

Eine spannende Videodokumentation nimmt Sie mit auf die Reise in die Katakomben der Fäkalien und lässt Sie hautnah teilhaben am neuen 5vor12 Talk.

www.5vor12.at

Alle weiteren Videos zum Thema #GerechtigkeitGeht sowie Pressefotos finden Sie ebenfalls unter dieser Adresse.

[msc]