Die vatikanischen Vorgaben zur Vermögensverwaltung der katholischen Orden in der Praxis

Cover VanOers 120

Wie gehen Ordensgemeinschaften mit der Herausforderung um, ihre materiellen Güter verantwortlich und wirtschaftlich zu verwenden und doch ihrer Selbstverpflichtung zur Armut nachzukommen? Einen wichtigen Impuls dazu gaben die römischen Richtlinien zur Verwaltung der Güter der Ordensgemeinschaften aus dem Jahr 2014. Die österreichische Wirtschaftstagung der Ordensleute 2015 hat diesen römischen Impuls aufgegriffen, der noch einmal bei einem Symposion der Religiosenkongregation im November 2016 in Rom thematisiert wurde. Die Autoren dieses Buches, Experten in steuerrechtlichen und wirtschaftlichen Fragen und Berater von Ordensgemeinschaften, geben mit ihrer Handreichung Oberen, Ökonomen und führenden Dienstnehmern und Beratern, die mit der Verwaltung kirchlicher Güter beauftragt sind, eine verlässliche Anleitung zur Verwaltung von Ordensgütern. Es geht in diesem Buch, das ein  Auftragswerk der Ordensgemeinschaften Österreich ist und von der Deutschen Ordensobernkonferenz mitherausgegeben wurde, nicht um die Diskussion detaillierter Rechtsprobleme, sondern um die Umsetzung der vatikanischen Impulse in der Praxis.

Rainer Kirchmair, Martin van Oers, Peter Krause, Die vatikanischen Vorgaben zur Vermögensverwaltung der katholischen  Orden in der Praxis. Facultas Verlag, Wien 2017

[hw]