Ordensfrau erhält Eduard-Ploier-Preis

20170623 sr johanna brandstetter 120Für ihr Lebenswerk in der Missionsarbeit in Hwange, Simbabwe, wurde Sr. Johanna Brandstetter von den Missionsschwestern vom Kostbaren Blut mit dem renommierten Eduard-Ploier-Preis für Entwicklungszusammenarbeit ausgezeichnet.

Sr. Johanna, 1942 in Königswiesen/OÖ geboren, ist seit 1966 Missionarin in Simbabwe und gründete das St. Anne’s Missions Hospital in Brunapeg. Weiters war sie auch in Mariannhill in Südafrika bei einem Aids-Projekt engagiert und nun koordiniert jetzt die Bauprojekte im St. Patrick’s Hospital, in der Nähe der Victoriafälle.

Der Eduard-Ploier-Preis für Entwicklungszusammenarbeit wird seit 1999 vergeben und wurde vom Land OÖ und der Diözese Linz ins Leben gerufen. Die renommierteste Auszeichnung Oberösterreichs im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit wird alle zwei Jahre von einer unabhängigen Jury an mehrere verdiente Personen, die in diesem Bereich tätig sind, verliehen und ist mit einem Preisgeld von jeweils 3.000 Euro verbunden.

Der Bericht im ORF in "Oberösterreich heute"

[rs]

 

 

AufbruchBewegt 180

pilgern180

pkerfahrungbildet180

5v12 erfBildet 180