Frauenorden-Präsidentin Sr. Beatrix Mayrhofer: Weg der Versöhnung gemeinsam gehen

20180308 Sr Beatrix 120Die Initiative "Hand in Hand gegen rechts" wurde von Frauen unterschiedlicher Religionen und Konfessionen ins Leben gerufen und soll am 8. März 2018, dem internationalen Weltfrauentag, ein solidarisches Zeichen gegen Hetze, Angstmache, Rassismus und Sozialabbau setzen. Auch Frauenorden-Präsidentin Sr. Beatrix Mayrhofer nimmt an dieser Aktion aus Überzeugung teil. In ihrem Statement erklärt sie ihre Motivation.

"Heute, am internationalen Frauentag, denke ich an die vielen Frauen weltweit, die sich über Grenzen und Zäune hinweg einsetzen für die Opfer von Gewalt, Verfolgung und Unterdrückung", sagt Frauenorden-Präsidentin Sr. Bearix Mayrhofer. "Ich denke dankbar an alle, die ihre Stimme erheben gegen ungerechte Strukturen . Oft sind es Frauen, die erste Schritte zur Versöhnung setzen. Gerne bin ich dem Aufruf der katholischen Frauen gefolgt, einen symbolischen Schritt zu setzen. Den Weg zu mehr Versöhnung können wir nur gemeinsam gehen!", so Mayrhofer im O-Ton.

20180308 Sr Beatrix 450

(c) Paul Schreiber

Getragen wird die Aktion von den katholischen Christinnen Sr. Beatrix Mayrhofer und Veronika Pernsteiner, der Muslimin Amani Abuzahra, der Buddhistin Dulika Edirisingha, der evangelischen Christin Barbara Heyse-Schäfer sowie der Jüdin Joan Salmang.

Lesen Sie auch: Zum Weltfrauentag am 8. März: Hand in Hand gegegen rechts.

[rsonnleitner]