Sr. Susanne Krendelsberger als Generalleiterin der Caritas Socialis wiedergewählt

Bei der 13. ordentlichen Generalversammlung der Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis, die von 30. Juni bis 6. Juli 2019 in Laab im Walde tagt, wurde am 3. Juli 2019 die Generalleitung der Schwesterngemeinschaft gewählt. Sr. Susanne Krendelsberger CS wurde dabei für eine weitere Amtszeit als Generalleiterin der Gemeinschaft bestätigt.

20190703 Sr. Susanne Krendelsberger CS Generalleiterin der Schwesternegmeinschaft Caritas Socialis 700

Für weitere 6 Jahre in ihrem Amt als Generalleiterin der Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis bestätigt: Sr. Susanne Krendelsberger. Foto: © Caritas Socialis

Wahl der Generalleitung

Mit Sr. Susanne Krendelsberger CS wurde auch der bisherige Generalrat im Amt bestätigt. Damit tragen in den nächsten sechs Jahren gemeinsam mit Sr. Susanne Krendelsberger Sr. Karin Weiler als Generalassistentin, Sr. Sieglinde Ruthner, Sr. Clotilde R. Bonfim und Sr. Laura Marcelino als Ratschwestern Verantwortung in der Leitung der Gemeinschaft. Als Ersatzrätinnen wurden Sr. Blandina Wenighofer und Sr. Maria Judith Tappeiner gewählt.

20190703 Generalleitung CS 700

Sie unterstützen Sr. Krendelsberger in der Leitung der Gemeinschaft. Foto: © Caritas Socialis

Lebenslauf von Sr. Susanne Krendelsberger CS

Sr. Susanne Krendelsberger, Jahrgang 1962, stammt aus Wien, ist ausgebildete Religionspädagogin, Pastoralassistentin und diplomierte Sozialarbeiterin. Nach Einsätzen im Jugendzentrum Oberleis im Weinviertel, leitete sie das CS Haus für Mutter und Kind, war verantwortlich für die Schwesterngemeinschaft in der Pramergasse und Verwaltungsleiterin, bevor sie seit 2013 als Generalleiterin wirkt. Sr. Susanne Krendelsberger ist derzeit Vorstandsvorsitzende der CS Caritas Socialis Privatstiftung und im Vorstand von SOLWODI – Österreich, einer Initiative von 6 Ordensgemeinschaften gegen Menschenhandel, aktiv.

Generalversammlung – Zukunft gestalten

Die versammelten Schwestern befassen sich in den kommenden Tagen mit der Ausrichtung der Gemeinschaft für die Zukunft. Schwerpunkte dabei sind u.a. neue Formen der Zugehörigkeit, Schöpfungsverantwortung und Möglichkeiten, nach dem Vorbild der Gründerin Hildegard Burjan in die Gesellschaft zu wirken – in Brasilien und in Europa.

100 Jahre Caritas Socialis (CS) #menschen.leben.staerken

Die von Hildegard Burjan als Gemeinschaft von Frauen in der katholischen Kirche gegründete Caritas Socialis feiert 2019 ihr 100jähriges Bestehen. Motto des Jubiläumsjahres ist #menschen.leben.staerken. Die CS, das sind Schwestern, Mitglieder des Säkularkreises, Externe Mitglieder (MECS), MitarbeiterInnen und Ehrenamtliche, Freunde und WeggefährtInnen. In Wien bietet die CS Caritas Socialis professionelle Pflege und Betreuung für alte und chronisch kranke Menschen an – stationär, in Tageszentren, im CS Hospiz Rennweg, in Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz und zu Hause. Die CS führt Kindergärten und Horte, das CS Haus für Mutter und Kind, eine Beratungsstelle und ein Urlaubshaus. Sie engagiert sich für Menschen auf der Flucht und in SOLWODI Österreich. In Brasilien ist die CS für ein Familiensozialzentrum und die Kinderpastoral der Diözese Guarapuava verantwortlich. CS Schwestern arbeiten in eigenen und anderen sozialen und kirchlichen Einrichtungen und sind in Österreich, Brasilien, Deutschland und Südtirol vertreten.

Website der Caritas Socialis

[hwinkler]