Gemeinsames Beten für den Frieden im Schulzentrum Friesgasse

Am 22. Jänner 2020 fanden sich Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Glaubensrichtungen im Schulzentrum Friesgasse zum alljährlichen Friedensgebet der Religionen ein. Das diesjährige Motto lautete "WIR - in Beziehung".


Friedenstag Kerze Friedesgebet Friesgasse

Die Friedenslampe aus Jerusalem schmückt seit jeher den Altartisch. (c) SZ Friesgasse

Seit über dreißig Jahren kommen die Vertreterinnen und Vertreter der Religionen in der dritten Jänner Woche ins Schulzentrum Friesgasse, um nach dem Vorbild des Weltgebetstreffens in Assisi gemeinsam für den Frieden zu beten. Wir durften als Gäste u.a. Aileen Hackl (Anglikanischen Kirche), Amina Baghajati und Halid Akpinar (Muslimische Gemeinschaft), Thomas Fiedler (Buddhistische Gemeinschaft), Edith Schieml (Evangelische Kirche AB), sowie Nail Kaplan (Syrisch-orthodoxe Gemeinde) begrüßen.

Friedensgebet Friesgasse WIR in Beziehung

"WIR - in Beziehung" lautet das Motto des diesjährigen Friedensgebet. (c) SZ Friesgasse

Im stimmungsvollen Rahmen der Schulkapelle nahmen SSND Schwestern, die Direktorinnen und Direktoren, der Lehrkörper sowie ausgewählte Schülerinnen und Schüler aus allen Schulformen teil. Die einzelnen Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinschaften trugen mit ihren Gebeten dazu bei, das diesjährige Motto „WIR – in Beziehung“ inhaltlich zu bereichern. Dem gemeinsamen Friedensanliegen, der Achtung voreinander und der Verbundenheit untereinander wurde dabei sichtbar Raum gegeben. Verbindendes Element in der Mitte des Altartisches war wie immer die Friedenslampe aus Jerusalem. Die stimmungsvollen Klezmer-Lieder der Band des Schulzentrums gaben der Feier ein ganz besonderes Gepräge.

 

[emayr]