fax
 
 
 

Statistik und Zahlen 2018 der Ordensgemeinschaften Österreich

Auf diesem Wege machen die Ordensgemeinschaften Österreich als Vereinigung der Frauenorden Österreichs und als Superiorenkonferenz der männlichen Ordensgemeinschaften Österreichs die aktualisierten Zahlen und Statistiken mit Stichtag 31. Dez 2018 online zugänglich.

Solidarisch #wache Initiativen

„Seid wachsam!“, steht unter der Karikatur von Josef Geißler. Es braucht wache Bürgerinnen und Bürger, Menschen, die ein Gespür dafür haben, wo etwas schief läuft, wo der soziale Zusammenhalt bröckelt, wo Menschen an den Rand gedrängt werden. Und es braucht Vereine, Initiativen und Netzwerke, die immer wieder auf Schieflagen aufmerksam machen, bei denen man aktiv mitmachen, sich beteiligen und die man solidarisch unterstützen kann. Einige Solidarinitiativen stellen wir hier vor. Die fragmentarische Auflistung finden Sie auch in der aktuellen Ausgabe der ON Ordensnachrichten. #wach #sozial #politisch

KKTH im Netzwerk gesunder Wiener Kindergärten

2015 entstand das Netzwerk "Gesund im Wiener Kindergarten" unter den Stichworten "Ernährung, Bewegung und seelische Gesundheit" in einer sehr heterogenen Kindergartenlandschaft mit vielfältigen Trägerschaften. Die KKTH ist mit Christa Bruns in der Koordinierungsgruppe vertreten. Beim 9. Treffen im Wiener Rathaus am 19. März 2019 ging es um die Vernetzung von Ausbildung und Praxis in der Elementarpädagogik. Charta im Worlaut.

Lehrgang zur franziskanischen Lebensgestaltung

Von Oktober 2019 bis August 2021 bieten die Franziskanerinnen von Vöcklabruck in ihrem Mutterhaus in Vöcklabruck einen Kurs für franziskanische Lebensgestaltung an. Der Kurs umfasst neun Studientage innerhalb von zwei Jahren im Mutterhaus der Franziskanerinnen in Vöcklabruck. Behandelt werden franziskanische Themen, die das eigene Leben betreffen, und Ideen zur Umsetzung im persönlichen Alltag. Für die TeilnehmerInnen gibt es im August 2021 die Möglichkeit zur Studienfahrt nach Assisi und anderen franziskanischen Stätten. #wach #einfach #gemeinsam

Was junge Menschen heute lernen sollen

Wenn du die „Wichtigkeiten“ oder Werthaltung von Erwachsenen erfahren willst, musst du sie danach fragen, was junge Menschen heute lernen sollen. Das hat IMAS für die Ordensgemeinschaften im Juli 2018 gemacht. Ein Ergebnischart kommt damit genauer unter die Lupe. Den über 1.000 Personen wurde im Face-to-Face-Interview eine Liste vorgelegt, in der sie die Wichtigkeit einordnen konnten. #wach, #einfach und #gemeinsam kam so indirekt auf den Prüfstand. Welche Werte Junge (und Erwachsene) lernen und trainieren können und welche Aufgabe dabei eine Ordensschule haben kann, hat auch die aktuelle Ausgabe der ON Ordensnachrichten zumThema gemacht.

Jubilar Haidinger ist gelassen und optimistisch für die Zukunft der Orden

Im Lauf von 55 Jahren, seit Christian Haidinger als 93. in das Benediktinerstift Kremsmünster eingetreten ist, hat sich die Zahl der Benediktiner dort halbiert. Trotzdem ist Abt emeritus Haidinger, Vorsitzender der Superiorenkonferenz der männlichen Orden Österreichs, „optimistisch“ und „voller Zuversicht“, was die Zukunft der Ordensgemeinschaften betrifft. Das betonte er im Interview, das die kathpress anlässlich seines 75. Geburtstages am 12. März mit dem Jubilar führte.

Alles ist hoch politisch

Julianna Fehlinger hat schon als Schülerin Ausgrenzung miterlebt und war enttäuscht, dass es wenig Unterstützung gab und die wachsende Ungleichheit im Klassenzimmer wie in der Gesellschaft kaum thematisiert wurde: „Das hat mich politisiert. Später habe ich bei ATTAC meinen Aktionsrahmen gefunden.“ Die Wirtschaft und die jetzige Regierungspolitik macht sie verantwortlich für die zunehmende Ungleichheit - und wach, sich für Veränderung einzusetzen. Ein Beitrag aus der aktuellen Ausgabe der ON Ordensnachrichten. #wach

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok