fax
 
 
 

Herbsttagung 2015: Archive der Glaubensspuren

2015 11 25 kulturtag01 450Die dreitägige Herbsttagung der Ordensgemeinschaften Österreich im Kardinal-.König-Haus in Wien Hietzing fand am Mittwoch, 25. November 2015, mit Vorträgen zum Referat für die Kulturgüter der Orden ein thematisch breitgestreutes Ende. Der Bogen, der unter dem Motto „Glaubens-Spuren“ stand, reichte vom Umgang mit liturgischen Büchern über Zeugnisse religiöser Volkskunst bis hin zu Anmerkungen zur deutschen Ordensarchivlandschaft und zur monastischen Sterbekultur des Barocks.

Freiwilliges Ordensjahr: Projekt startet im September 2016

120 IMG 5526Österreichs Ordensgemeinschaften bieten Interessierten im Rahmen eines "Freiwilligen Ordensjahres" künftig die Möglichkeit, das Ordensleben von innen kennen zu lernen. Das Projekt ist analog zum "Freiwilligen sozialen Jahr" (fsj) angelegt, richtet sich aber nicht nur an junge, sondern auch an ältere Menschen. Die künftigen "Ordensjahr-Teilnehmer" werden zwischen drei und zwölf Monaten in einer ausgewählten Gemeinschaft wohnen, am täglichen Leben der Brüder und Schwestern teilnehmen und 30 Stunden in der Woche in einer sozialen Einrichtung Dienst verrichten. Projektstart ist im September 2016.

Katholische Schulen: Leidenschaft für den Menschen

120 20151125 0225 2„Was immer wir tun: Es muss in die Herzmitte gehen.“ Das sagte der Seelsorger und Psychotherapeut Arnold Mettnitzer beim diesjährigen Schultag am 25.November 2015 im Rahmen der diesjährigen Herbsttagung der Orden den teilnehmenden 250 Schulleiterinnen und Schulleitern katholischer Schulen im Kardinal-König-Haus. In seinem Vortrag legte er ein überzeugendes Plädoyer für eine Schule ab, die das Heute im Blick hat und die Achtsamkeit für den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Beim Schultag wurde auch das neue Referat Bildung der Ordensgemeinschaften Österreich vorgestellt.

Es ist das Wasser der Liebe Gottes, auf das wir gemeinsam stoßen

 

120 IMG 5508Der Nachmittag des Ordenstages 2015 war dem konkreten Ordensleben gewidmet. Der Flüchtlingskoordinator Christian Konrad war zu Gast bei den Ordensleuten: Wir brauchen Unterkünfte, jede Menge. Einzelne Ordensfrauen und –männer bringen konkrete Beispiele ein. Vertieft wird das Ordensleben durch eine kleine Broschüre über das Leben nach den Gelübden. Der neue Generalsekretär Franz Helm stellt Ordensleben in den internationalen Kontext.

Abt Martin Werlen: Das Heute ungeschminkt in den Blick nehmen

2015 11 24 p werlen 120„PC einschalten“ – mit dieser überraschenden Bitte startete Abt Martin Werlen seinen „Provokanten Blick auf das Ordensleben“ am Ordenstag 2015 im Rahmen der Herbsttagung der Ordensgemeinschaften Österreich von 23. bis 25. November 2015 im Kardinal-König-Haus in Wien Hietzing. Der Benediktiner, von 2001 bis 20013 Abt des Klosters Einsiedeln in der Schweiz, beschäftigte sich in seinem Impulsreferat mit der Frage, warum Tradition und nicht Traditionen Voraussetzung für einen lebendigen Glauben sein muss.

In guten Händen im selbstbewussten und spirituellen Ordensspital

Ordensspitaeler 120Unter dem Motto „In guten Händen“ haben sich die österreichischen Ordensspitäler in den letzten drei Jahren als gemeinsame Marke positioniert. Was ist in  den letzten Jahren geschehen? Und wie geht es damit weiter? Diesen Fragen und vor allem der Entwicklung einer noch klareren spirituellen Positionierung ging die Arbeitsgemeinschaft der Ordensspitäler in ihrer Vollversammlung am 23. November im Rahmen der Herbsttagung der Ordensgemeinschaften nach.

P. Franz Weber: Kirche braucht neue Formen missionarischer Präsenz

2015 11 23 p franz weber 120Gastreferent am Missionstag im Rahmen der Herbsttagung der Ordensgemeinschaften Österreich, die vom 23. bis 25. November 2015 im Kardinal-König-Haus in Wien Hietzing stattfindet, war P. Franz Weber, em. Universitätsprofessor für Pastoraltheologie in Innsbruck. Der Comboni Missionar setzte sich in seinem Impulsreferat mit Vergangenheit und Gegenwart des Missionsbegriffes auseinander. Sein Credo: die Kirche brauche "neue missionarische Situationen" .

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.