fax
 
 
 

Ein Pfarrbrief zum JAHR DER ORDEN

Kdf 1 Ostern 2015 120Auch in den Pfarrblättern findet das JAHR DER ORDEN große Aufmerksamkeit. Ein Beispiel von vielen: der aktuelle Pfarrbrief von Kirchdorf/Krems in der Diözese Linz.

Deutsche Ordensobere plädieren dafür, das Gewissen der Katholiken stärker zu achten

2015 03 17 logo dok 120Mehr Barmherzigkeit im Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen und einen anderen Umgang mit dem Scheitern menschlicher Lebensentwürfe wünschen sich die katholischen Orden in Deutschland von der Kirche. In einer am Montag in Bonn veröffentlichten Stellungnahme zur kommenden Weltfamiliensynode im Vatikan erklärte die Deutsche Ordensoberenkonferenz (DOK), auch in einer zweiten Zivilehe lebenden Katholiken sollte unter bestimmten Voraussetzungen der Zugang zu den Sakramenten wieder ermöglicht werden.

Geistlich leben – zwischen den Welten

Geistlich lebenIm Kloster Maria Jeutendorf der Karmelitinnen fanden sich  am Mittwoch, den 11. März 2015 (Mittwoch ist Ordenstag) über 60 Frauen und Männer ein, um gemeinsam zu beten. „Geistlich leben - zwischen den Welten" war das Thema dieses zweiten Abends im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Frauengemeinschaften der Diözese St. Pölten im JAHR DER ORDEN 2015. Impulsreferate gaben dabei Einblick in das Leben einer Karmelitin, einer Franziskanerin und eines Mitglieds des Säkularinstituts „Madonna della Strada".

Sich mutig dem Wind of Change stellen

2015 03 14 woc 120Am Samstag, 15. März 2015, ging das Symposion „Wind of Change – die Orden im 3. Jahrtausend“ im Stift Klosterneuburg zu Ende. Das Resümee lautete: Die Orden müssen sich bewusst mit dem Wind der Veränderung auseinandersetzen. Nicht Resignation dürfe vorherrschen, sondern der Wille zum langsam Wachsen dessen, was Zukunft hat.

Dynamik der christlichen Frauengeschichte ist im Bewusstsein nicht hinreichend gegenwärtig

120 IMG 6807Für eine neue Sicht auf und ein neues Verständnis von Ordensfrauen in Gesellschaft und Kirche hat sich die Präsidentin der Vereinigung der Frauenorden Österreichs Sr. Beatrix Mayhofer beim Symposion „Wind of Change“ ausgesprochen.

Abtpräses Christian Haidinger: Alle sehnen sich nach einem Wandel

2015 03 13 windofchange 120Das Symposion „Wind of Change“ startete am 12. März 2015 im Chorherrenstift Klosterneuburg. Drei Tage gehen Vortragende und TeilnehmerInnen in Referaten und Workshops dem Thema nach, welche Erfahrungen und Reflexionen 50 Jahre nach dem Konzil gesammelt werden konnten und welche Herausforderungen auf die Orden im 3. Jahrtausend warten. Den Beginn machten eine feierliche Vesper in der Stiftskirche, der Abtprimas Propst Bernhard Backovsky vorstand, und ein Kamingespräch mit Abtpräses Christian Haidinger.

Musikarchive der Klöster als musikalisches Gedächtnis Europas

tischer sinfonia 120Eine Fundgrube für viele noch ungehobene Schätze an Autographen und Abschriften vieler Werke teils berühmter Komponisten sind die Musikarchive von Österreichs Stiften und Klöstern, "wichtige Quellen für die Angebotsvielfalt in den Konzertsälen, jedoch auch für die Musikwissenschaft“, sagt Peter Deinhammer, Leiter des Musikarchivs von Stift Lambach. Alleine im Stift Lambach werden heute über 4.000 Kompositionen aufbewahrt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.