fax
 
 
 

Das waren die Herbsttagung und der Ordenstag 2019 der Ordensgemeinschaften Österreich

Vom 25. bis 28. November 2019 fand die Herbsttagung 2019 der Ordensgemeinschaften Österreich im Kardinal-König-Haus in Wien XIII statt. Das Motto lautete "Das [gar nicht so] einfache Leben". Hier finden Sie eine Zusammenfassung der entstandenen Texte, Audios, Fotos und Videos. #DasEinfacheLeben #otag19 #einfach

Tag der Gesundheit: Widerstand gegen Menschlichkeitsfresser

Als letzter Tag der Herbsttagungen der Ordensgemeinschaften Österreich ging der Tag der Gesundheit im Kardinal König Haus am 28. November 2019 über die Bühne. Abt em. Christian Haidinger, amtierender Vorsitzender der Superiorenkonferenz, begrüßte die TeilnehmerInnen zu dieser „historischen Tagung“. 

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Linz erhielt Preis für inklusive Medizin

Am 19. November 2019 zeichnete die Lebenshilfe Österreich das Linzer Krankenhauses der Barmherzigen Brüder mit ihrem Inklusionspreis aus. Die Ambulanz für behinderte Menschen wurde im Juli 2017 gegründet und bot bisher rund 500 erwachsenen Menschen mit intellektuellen und Mehrfach-Behinderungen bei unterschiedlichen Fragen und Anliegen Unterstützung und Hilfe an.

Ordensspitäler in Österreich erzielen 2 Milliarden an Wertschöpfung

Erstmals durchgeführte Studie weist große ökonomische Effekte der 23 gemeinnützigen Ordensspitäler aus.Bei einem Pressegespräch am 15. Oktober im Café Landtmann präsentierten der Sprecher der Ordensspitäler Österreich, Dr. Michael Heinisch, und der Wirtschaftswissenschaftler Dr. Christian Helmenstein vom Economica Institut die erstmals durchgeführte Studie: „Ökonomischer Impact der Ordensspitäler 2018“. ZUM VIDEO

Neustart ist keine Frage des Alters

Am „Internationalen Tag der älteren Menschen“ (1. Oktober) gaben die Elisabethinen rund 100 Gästen Einblicke in das Kloster. Anneliese Rohrer sprach in ihrem Vortrag über „Neustart ist keine Frage des Alters“.

"Waches Bewusstsein für die Nöte der Zeit"

Kardinal Christoph Schönborn hat den Einsatz der Schwesterngemeinschaft "Caritas Socialis" im Kampf gegen Not und Armut gewürdigt. Die vor 100 Jahren - am 4. Oktober 1919 - durch die selige Hildegard Burjan (1883-1933) gegründete "Caritas Socialis" zeichne sich durch ein "waches Bewusstsein für die Nöte der Zeit" aus, das sich nicht in Mitleidenschaft erschöpfe, sondern in die aktive Bekämpfung von Not und Armut münde, betonte der Wiener Erzbischof bei einem Gottesdienst aus Anlass des 100-Jahr-Jubiläums am Donnerstag in der Wiener Servitenkirche. Maßstab für das Handeln der "Caritas Socialis" sei bis heute der Ruf Jesu "Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid!" (Mt 11,28); dies entspreche auch der "Spur des Franziskus", dessen Gedenktag am 4. Oktober ebenfalls begangen wird.

100 Jahre Caritas Socialis #menschenlebenstärken

Am 3. Oktober 2019 feiert die Caritas Socialis ihr 100-jähriges Bestehen. Ihre Gründerin, Hildegard Burjan, ließ sich als Jüdin nach schwerer Erkrankung taufen und wirkte nach dem Motto „Die Liebe Christi drängt uns …“ (2 Kor 5,14). Am 29. 1. 2012 wurde sie seliggesprochen. Der Festgottesdienst am 3.10. findet in der Servitenkirche gemeinsam mit Kardinal Schönborn und Sr. Susanne Krendelsberger statt. Im Anschluss gibt es einen Demonstrationszug zur CS Pramergasse, um auf die aktuellen Anliegen und Schwerpunkte der Caritas Socialis aufmerksam zu machen. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen