fax
 
 
 

Willkommen am Elisabethinum für eine kirchliche Delegation aus Bolivien

„¡Bienvenidos al Elisabethinum! – Willkommen am Elisabethinum!“, hieß es am 20. September 2018 im Rahmen eines Besuches einer kirchlichen Delegation aus Roboré, Bolivien. Ziel dieses Besuches war es, die langjährige Kooperation zwischen dem Elisabethinum und der franziskanischen Missionsschule „San Francisco de Asís“ in Roboré zu festigen.

Wein- und Biererlebnisse im Klösterreich

Seit Jahrhunderten zählen Orden, Klöster und Stifte zu den wichtigsten Kulturträgern. Sie haben die Wein- und Bierkultur entscheidend mitgeprägt. 26 Klöster und Stifte der Plattform "Klösterreich" bieten zusätzlich zum Kultur- oder Gesundheits-Angebot edle Weine aus den eigenen Klosterkellern sowie Qualitätsbier in Österreichs einziger Klosterbrauerei im Stift Schlägl und im tschechischen Kloster Zeliv an. Seit dem Mittelalter pflegen Mönche die Weingärten. Jetzt laden Traditionsweingüter, Stiftskeller und -brauereien ein, die klösterliche Wein- und Bierwelt in Österreich, Schweiz, Tschechien und Ungarn kennen zu lernen. #KulturÖffnet

Vorträge von Sr. Michaela Puzicha in Stift Kremsmünster

Die Benediktinerin Sr. Michaela Puzicha hält am 5. und 6. Oktober zwei Vorträge im Stift Kremsmünster. Die Themen lauten „Benedikt begegnen. Aktuelle Impulse aus seiner Regel“ und „Benedict reloaded“. Die Vortragende setzt sich klar und aus moderner Perspektive mit der Benediktregel auseinander: "Ne uralte Mönchsregel? Und das noch heute?! Ja, wirklich! Der hl. Benedikt war nicht superfromm und streng asketisch. Er wollte einen Weg zu und mit Christus zeigen, der niemand ausschließt. Was mich fasziniert? Seine Offenheit, sein weiter Horizont und sein kluger Blick."

Papst bestärkt Ordensleute in der Suche um Nachwuchs

"Ich fordere euch auf, junge Leute auf ihrem manchmal wirren Weg, der jedoch reich an Träumen ist, zu begleiten, denn auch sie sind von Gott gerufen", ermunterte Papst Franziskus alle Ordensleute am Donnerstag im Vatikan. Sie könnten auch bei der bevorstehenden Synode zur Jugend im Oktober einen wichtigen Beitrag leisten. Thema der weltweiten Bischofssynode ist unter anderem die "Berufungsunterscheidung".

Die wertvolle Arbeit von Frauen im Orient

Am 17. Und 18. September fand die 21. ICO-Tagung zum Thema „Frauen im Orient“ statt. Das Grußwort übernahm Sr. Franziska Bruckner und betonte ihre Freude darüber, dass damit den Frauen im Nahen Osten eine Stimme gegeben wird. So würde auch erkannt, wie wertvoll der Dienst, gerade auch von Ordensfrauen, in Syrien, Palästina, Libanon, Jordanien und vereinzelt auch im Irak ist: „Ordensfrauen unterschiedlichster Kongregationen versuchen, sich ihrem ursprünglichen Charisma entsprechend, für Kinder und junge Menschen einzusetzen, um ihnen einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. Aber auch alte und behinderte Menschen werden aufgefangen, um ihnen ein würdiges Leben zu bieten.“

Jeder will verändern

Michael Jayasekara ist 25 Jahre alt, gebürtiger Wiener mit Wurzeln in Sri Lanka. Als Student der WBL an der Wirtschaftsuniversität Wien und Präsident des Österreichischen Cartellverbandes (ÖCV) im Studienjahr 2017/18 hat er viel Kontakt zur Jugend. Zum Thema „Junge ziehen“ der aktuellen Ausgabe der ON Ordensnachrichten hat er viel zu sagen: wohin zum Beispiel die Jugend heute zieht, was für sie anziehend ist und auch was Orden tun können, um anziehender für Junge zu werden.

Don Bosco Schwestern unterrichten interkonfessionell im Libanon

Mädchen und Buben Bildung vermitteln, damit sie für ihr weiteres Leben gut gerüstet sind – das ist das Ziel der Don Bosco Schwestern in Qartaba, einem libanesischen Bergdorf in 1.200 Metern Höhe. Auch Flüchtlingskinder aus Syrien werden in der Don Bosco Schule unterrichtet. Konfession und Herkunftsland spielen dabei keine Rolle. Anfangs war es schwierig, doch schließlich hat die Menschlichkeit gesiegt“, sagt Schwester Antonia Benedet, die der Gemeinschaft vorsteht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok