fax
 
 
 

Taize-Treffen mit Appell zur Einheit der Christen beendet

2014 01 02 Taize Frere AloisDer Prior der ökumenischen Bruderschaft von Taizé, Frere Alois Löser, beendete am Neujahrstag das Taizé-Jugendtreffen in Straßburg mit dem Aufruf, neue konkrete Schritte der Versöhnung unter den getrennten Christen zu setzen. Er hoffe, dass die "Kirche immer mehr zu einem Ort der Offenheit für andere und zu einer Gemeinschaft wird“.
Rund 30.000 Jugendliche hatten einen alternativen Jahreswechsel gestaltet.

Twitter fördert Dinge auf den Punkt zu bringen

werlen"Die Kirche muss ihre Botschaften auf den Punkt bringen und mehr zuhören", ist der 52-jährige Abt em. von Einsiedeln Martin Werlen überzeugt. Außerdem: Gottsuche ist wichtiger als Konfessionssysteme.

Impressionen vom Stift Klosterneuburg beim Neujahrskonzert

2013 12 30 Neujahrskonzert KlosterneuburgFür das Stift Klosterneuburg ist 2014 ein ganz besonderes Jahr: Es feiert sein 900-Jahr-Jubiläum. Den Auftakt dazu setzen niemand Geringerer als die Wiener Philharmoniker. Anlässlich ihres weltberühmten Neujahrskonzerts sorgen Impressionen des Stiftes Klosterneuburg als optische Untermalung nicht nur für einen Ohrenschmaus, sondern auch für einen visuellen Hochgenuss.
Die US-Übertragung moderiert Hollywood-Star Julie Andrews.

Taize-Treffen will Begeisterung für Europa wecken

2013 12 27 Taize-TreffenVon Samstag, 28.12.2013, bis Mittwoch, 1.1.2014, kommen 20.000 junge Christen aus allen Ländern Europas täglich zu Gebeten im Straßburger Münster und in den Messehallen der Europastadt zusammen.

Mit Maria und Josef gehen

2013 12 19 SrBeatrixundAbtChristian KatrinBruder TEASERDie Ordensgemeinschaften Österreich wünschen allen eine erfüllte Zeit.

Jubiläen 2014 in den Ordensgemeinschaften

2013 12 18 JubiläenJubiläen sind nicht nur historisch interessant, sondern Meilensteine auf dem Weg in die Zukunft. Die wichtigsten Jubiläen der Ordensgemeinschaften im Überblick.

Herbergssuche 2013 im Kloster Wernberg

2013 12 16 IMG 0492 WErnberg TEASER2Die „Herbergssuche 2013“ stand am Samstag, 14. Dezember 2013, ganz im Zeichen der Asylproblematik. Rund 30 Flüchtlinge aus Syrien, Ägypten, dem Irak, der Elfenbeinküste, Gabun, aus dem Kosovo und aus Tschetschenien waren zu Gast im Kärntner Kloster Wernberg. Und erzählten, wie es ist, ein Leben auf der Flucht zu führen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen