fax
 
 
 

Wein- und Biererlebnisse im Klösterreich

Seit Jahrhunderten zählen Orden, Klöster und Stifte zu den wichtigsten Kulturträgern. Sie haben die Wein- und Bierkultur entscheidend mitgeprägt. 26 Klöster und Stifte der Plattform "Klösterreich" bieten zusätzlich zum Kultur- oder Gesundheits-Angebot edle Weine aus den eigenen Klosterkellern sowie Qualitätsbier in Österreichs einziger Klosterbrauerei im Stift Schlägl und im tschechischen Kloster Zeliv an. Seit dem Mittelalter pflegen Mönche die Weingärten. Jetzt laden Traditionsweingüter, Stiftskeller und -brauereien ein, die klösterliche Wein- und Bierwelt in Österreich, Schweiz, Tschechien und Ungarn kennen zu lernen. #KulturÖffnet

Vorträge von Sr. Michaela Puzicha in Stift Kremsmünster

Die Benediktinerin Sr. Michaela Puzicha hält am 5. und 6. Oktober zwei Vorträge im Stift Kremsmünster. Die Themen lauten „Benedikt begegnen. Aktuelle Impulse aus seiner Regel“ und „Benedict reloaded“. Die Vortragende setzt sich klar und aus moderner Perspektive mit der Benediktregel auseinander: "Ne uralte Mönchsregel? Und das noch heute?! Ja, wirklich! Der hl. Benedikt war nicht superfromm und streng asketisch. Er wollte einen Weg zu und mit Christus zeigen, der niemand ausschließt. Was mich fasziniert? Seine Offenheit, sein weiter Horizont und sein kluger Blick."

Eine wache Sicht auf Gott und die Menschen

Sr. Maria Gerlinde Kätzler leitet seit über zwanzig Jahren als Generaloberin die Barmherzigen Schwestern in Zams. Sie gehören mit 90 Schwestern zu den größten Ordensgemeinschaften in Tirol und sind im Tiroler Oberland der größte Arbeitgeber. Welches Schwesternbild wünscht sie sich von den Menschen heute? Gilt der Auftrag des Gründers Vinzenz von Paul heute noch? Welche Grundsätze sind für sie und ihre Führungskräfte verbindlich? Das sind nur einige der Fragen, welche die Herausgeberin des Reimmichl-Kalenders 2019 Sr. Maria Gerlinde Kätzler gestellt hat.

Die Ordensgemeinschaften Österreichs tragen wesentlich zum Erhalt von Kulturgütern bei

"Schätze teilen“ lautet das Motto des "Tag des Denkmals" am 30. September 2018. Rund 4.700 Kirchen und 4.000 Kapellen stehen in Österreich unter Denkmalschutz. Mindestens 60 % aller denkmalgeschützten Gebäude werden von der Kirche und den Orden erhalten. Dafür werden jährlich rund 150 Millionen Euro ausgegeben. Orden sind somit wesentliche Kultureerbeträger. Zusätzliche Leistungen werden im Bereich Bildung, Kultur und Tourismus sowie im Sozial- und Gesundheitswesen erbracht.

Kunst und Glaube auf Augenhöhe

Vom 16. bis 23. September 2018 lädt Sr. Heidrun Bauer von den Salvatorianerinnen anlässlich 20 Jahre Atelier & Geistliche Begleitung zur Ausstellung „Kunst und Glaube auf Augenhöhe von Mensch zu Mensch“. Rund 600 Bilder, Bücher, Karten, Kerzen etc. sind in den Ateliers in Gurk (1998 - 2006) und in Schwarzau/Stfld. (ab 2006) entstanden. Mit der Ausstellung will die Ordensfrau und Künstlerin Dank sagen für 20 Jahre Begleitung und Führung. #KulturÖffnet

Stieglecker: Ohne liebevolles Einfühlen kein Dialog

Das 800-Seiten-Werk „Die Glaubenslehren des Islam“ des im Stift St. Florian wirkenden Priesters Hermann Stieglecker (1885-1975) aus dem Jahre 1959 war zu seiner Zeit eine Pionierleistung. Der Wiener Orientalist und Biograf Philipp Bruckmayr titelt über sein Leben: „Den Islam sehen, wie ihn die Muslime sehen“. Damit wird Stieglecker, der über 60 Sprachen beherrschte, ein Pionier des islamisch-christlichen Dialogs im deutschen Sprachraum.

Schule mit Kopf, Hand und Herz

Die aktuelle Ausgabe des Magazins ON Ordensnachrichten ist erschienen und wartet mit interessanten Beiträgen zum Thema „Junge ziehen“ auf. Wie zum Beispiel das traditionsreiche Abteigymnasium Seckau das Benediktinische „Ora et labora et lege“ einzigartig und zukunftsweisend umsetzt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok