fax
 
 
 

Klöster und Stifte als Ausflugsziele

Dass #GemeinschaftHält und Kooperationen das Leben reicher machen konnte man am vergangenen Sonntag in der Stiftskirche von St. Paul im Lavanttal erleben. Der Administrator P. Maximillian Krenn noch aus seiner Zeit in Göttweig bekannte Gesangsverein Rabenstein folgte ihm nun im Zuge eines Chorausflugs nach St. Paul nach und bereicherte dort den Gottesdienst mit musikalischen Einlagen. Gleichzeitig bestätigen die Sänger und andere Besucher wie toll das Stift in atemberaubender Lage inkl. Museum, Garten und Bibliothek sich als Ausflugsziel eignet.

FILM: Gold der Kirche- Reichtum oder Last?

„Overdecorated!“, „Es erschlägt mich!“. Das sind Reaktionen, die die Kunsthistorikerin und Kirchenpädagogin Sr. Ruth Pucher oft hört, wenn sie gemeinsam mit Gruppen barocke Kirchen besucht. Doch das war nicht zu allen Zeiten so, ergänzt Helga Penz, Leiterin des Kulturgüter-Referats bei den Ordensgemeinschaften. Hier zum neuen kontroversen Film!

P. Franz Helm: Mission bedeutet, für Menschen eine bessere Welt zu schaffen

Der Steyler Missionar P. Franz Helm, ehemaliger Generalsekretär der männlichen Orden Österreichs, und Christian Schicklgruber, Weltmuseum Wien-Direktor, wurden in der aktuellen Ausgabe der Wiener Kirchenzeitung "Der Sonntag" gemeinsam zum Interview gebeten. Sie sprachen darüber, was die Begriffe Mission und Ethnologie miteinander verbindet.

Ordenstag und Herbsttagungen 2018: "Prophetische Präsenzen" #wach

Die vier Tage von MO 26. Nov - DO 29. Nov 2018 werden Tage der Orientierung, Vergewisserung, neuer Vernetzungen und gemeinsamer Erlebnisse sein. Das zentrale und verbindende Thema ist "Prophetische Präsenzen". Erzabt Asztrik Varszegi und Susanne Scholl werden am DI 27. Nov 2018 am ORDENSTAG selber in besonderer Weise inspirieren. Das Kardinal König Haus in Wien dient wieder als Veranstaltungsort. #otag18

Familiaren des Deutschen Ordens errichten in Graz eine Komturei

Mit einem Dreitagesprogramm haben Familiaren des Deutschen Ordens in Graz gefeiert. Dabei wurden zehn neue Familiaren aufgenommen und die Komturei „An Mur und Mürz“ aus der Taufe gehoben. 

Barocke Knabenstimmen im Stift Wilten

Am 16. und 17. Juni bringen die frischgebackenen Jakob-Stainer-Preisträger erstmals den 2. Teil des berühmten „Messiah“ von Georg Friedrich Händel zur Aufführung. Aufführungsorte sind die Basilika Wilten und die Basilika Stams. Aufführungssprache ist die Originalsprache Englisch in der Händel" Messiah" für die Uraufführung in Dublin 1742 auch komponierte.

Der Juni im Quo Vadis?

beginnt mit der Salvatorianerwoche (100j. Jubiläum des Gründers P. Franziskus Jordan) und endet mit dem Sommerfest am 28. Juni 2018 ab 18.00. Weitere Highlights: Themenabend Menschenhandel, Pilgercafé spezial, Forum Anago- Führungskräfte können von dem lernen, was nicht sichtbar ist, aber dennoch existiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok