fax
 
 
 

Geschlechterrollenbilder in den Religionen

Die Rolle des Geschlechts in Christentum, Judentum und Islam stand Ende Juli im Zentrum der Studienwoche in Schloss Seggau bei Leibnitz. 20 renommierte ExpertInnen hielten Vorträgen zu geschlechtssensibler Erziehung, Diskriminierung aufgrund des Geschlechts, Homosexualität oder "LGBTQ", und gaben persönliche Zeugnisse über das Tragen von Schleier, Kippa oder Ordenstracht.


Orden ohne Werke und Werke ohne Orden

Der aktuellen Film des Medienbüros geht jener Situation nach, in der sich die meisten Ordensgemeinschaften befinden und frägt sich, wie die Visionen der Ordensaufträge auch wirtschaftlich weiterleben können. "Wir sind noch die Eigentümer aber der Tisch gehört nicht mehr mir, der gehört noch der GmbH- zum Beispiel" beschreibt Sr. Pauline Thorer, Generaloberin der Barmhzerigen Schwestern in Innsbruck die aktuelle Situation in der sich ihre und viele andere Gemeinschaften befinden. 

Der Netzwerker in Istanbul

Bei einer Bibelrunde hat es "ihn erwischt", sagt der Steirer Alexander Jernej. Er hat die Lazaristen kennengelernt und hat sich der Gemeinschaft angeschlossen. Seit 2015 ist er Superior der Lazaristen in St. Georg in Istanbul und geistlicher Begleiter der Barmherzigen Schwestern. Wie er seine Arbeit in Istanbul versteht, hat er dem steirischen Sonntagsblatt erzählt.

Martin Gsellmann ist der neue Bereichsleiter Medien und Kommunikation der Ordensgemeinschaften Österreich

Mit 1. August 2019 leitet Mag. Martin Gsellmann den Bereich Medien und Kommunikation der österreichischen Ordensgemeinschaften. Er folgt auf Ferdinand Kaineder, der auf eigenen Wunsch seine Funktion zurücklegte und in seine Heimat Oberösterreich zurückkehrt. Gsellmann war bislang Pressesprecher der Diözese Graz-Seckau sowie von Bischof Wilhelm Krautwaschl.

Generalabt Mauro-Giuseppe Lepori weihte Pius Maurer zum Abt des Stiftes Lilienfeld

Am SO 28. Juli 2019 fand im Stift Lilienfeld die Abtweihe vom neu gewählten Abt Pius Maurer (48) statt. Der Generalabt der Zisterzienser Mauro-Giuseppe Lepori aus Rom spendete die Abtweihe.

Wir verbrauchen umgerechnet 1,75 Erden pro Jahr

Heute ist der internationale Welterschöpfungstag, also jener Tag, an dem die natürlichen Ressourcen der Erde für dieses Jahr verbraucht sind. Der österreichische Erschöpfungstag lag sogar schon am 9. April. Um dem entgegen zu wirken setzen sich die österreichischen Orden und ihre Werke mit ganz unterschiedlichen Initiativen für Umweltschutz, Klimawandel, nachhaltiges Wirtschaften und einen kleineren ökologischen Fußabruck ein.

Der Tennisprofi der Missionar wurde

Eigentlich wollte er Tennisprofi werden: Mit 16 Jahren wurde er Österreichischer Jugendmeister, Anfang der 1990er Jahre bestritt er weltweit Profitennis-Turniere, durch die er sich bis Platz 580 der Weltrangliste vorarbeitete. Die Profi-Karriere schien vorgezeichnet, doch eine Gottes-Erfahrung änderte sein Leben gänzlich:Der aus Pfandl stammende Johannes Nepomuk Unterberger trat 2001 bei den Franziskanern ein und wurde 2013 zum Priester geweiht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok