fax
 
 
 

Onlinelink zur ORFIII-Doku über Geschichte von SK und VFÖ

Der 45minütige Film "Wer sama, was tama?", der die Geschichte der Ordensgemeinschaften Österreich erzählt, ist HIER online abrufbar. Die angekündigte TV-Ausstrahlung auf ORF III wurde auf den 27.12.2019 um 05:15 Uhr verschoben.    

"Menschwerdung im Widerstand" - zum Todestag von Sr. Angela Autsch

 Für Bischof Hermann Glettler ist die Ordensfrau Angela Autsch OSst ein "herrlich wahrer Mensch". So bezeichnete der Bischof die Trinitarier-Nonne bei der Predigt am 4. Adventsonntag im Innsbrucker anlässlich ihres Todes am 23. Dezember 1944 vor 75 Jahren im KZ Auschwitz-Birkenau.

Das Kind hochhalten

Mit dieser Videobotschaft wünschen Sr. Beatrix Mayrhofer und Abt em. Christian Haidinger gesegnete Weihnachten. Sie erinnern uns, das Kind hochzuhalten, auch im eigenen Herzen und zu spüren, dass Gott Mensch wird.

Heiligabend gemeinsam feiern

Gerade den Heiligabend möchten viele Menschen nicht allein verbringen. Deshalb laden viele Ordensgemeinschaften und Klöster wie zum Beispiel die Franziskanerinnen von Vöcklabruck am 24. Dezember ein, diese ganz besondere Nacht gemeinsam zu feiern.

Doku über Geschichte der Superiorenkonferenz und Frauenorden am 26.12. auf ORFIII

Am 27.12.2019 um 5:15 Uhr morgens wird die Dokumentation „Wer sama, was tama?“ in der Sendereihe „Heimat der Klöster- Stift Göttweig“ auf ORF III ausgestrahlt. Die Eigenproduktion des Medienbüros der Ordensgemeinschaften unter Magdalena Schauer geht der Entwicklungsgeschichte der Frauen- und Männerorden Österreichs bis hin zum diesjährigen Zusammenschluss zu einer Österreichischen Ordenskonferenz nach.

Religion unverzichtbar für Gesellschaft

Bundeskanzlerin Bierlein begrüßte zum traditionellen Adventempfang am Donnerstagnachmittag, dem 19. Dezember 2019, im Bundeskanzleramt die Spitzenvertreter der heimischen Kirchen und Religionsgemeinschaften und würdigte deren unverzichtbaren Beitrag für das Zusammenleben in der Gesellschaft. Sie bezeichnete die Kirchen und Religionen in ihren Grußworten als "unverzichtbare Stützen der Gesellschaft", sei es im Bereich von Bildung, Sozialem oder Spiritualität. Die Religionen seien Impulsgeber und Mahner zugleich.

Jesuit P. Zollner: Kirche braucht langen Atem um Vertrauen zurückzugewinnen

In einem "Kathpress"-Interview vom 17. 12. 2019 betonte der deutsche Jesuit P. Hans Zollner, dass es von der Kirche jahrzehntelange ernsthafte Anstrengungen im Bereich der Aufarbeitung und Prävention brauchen werde, um das durch die Missbrauchskrise verlorengegangene Vertrauen zurückzugewinnen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.