fax
 
 
 

Neue Detailregeln für Gottesdienste ab 15. Mai

Die Österreichische Bischofskonferenz hat am Sonntag detaillierte Regeln für die ab 15. Mai wieder mögliche Feier von öffentlichen Gottesdiensten in geschlossenen Räumen erlassen. Davon betroffen sind auch die vielen Ordenskirchen. 

Wieviele Gläubige dürfen in welche Stiftskirchen?

Allgemein gilt ab 15. Mai: 20 Quadratmeter Fläche pro Person die an einem Gottesdienst teilnimmt. Damit schrumpft die Zahl der erlaubten Gottesdienstteilnehmer auf ein Minimum. In der Melker Stiftskirche dürfen so beispielsweise statt der sonst maximal möglichen 1000 Personen bei Feierlichkeiten momentan nur mehr 86 Personen in die 1725m² große Stiftskirche.  

Pfarre Franz von Sales mit buntem Pfarrprogramm in Corona-Zeiten

Das gewohnte Pfarrleben ist mit Freitag, 13. März durch die Corona-Verordnungen der Regierung von einem Tag auf den anderen auf dem Kopf gestellt worden. In der Franz von Sales Pfarre in Wien geht man kreative Wege um ein aktives Pfarrleben für alle aufrechtzuherhalten. 

Ab 15. Mai wieder öffentliche Gottesdienste

Bundeskanzler Sebastian Kurz hat Dienstagmittag angekündigt, dass ab Freitag, 15. Mai, Gottesdienste mit Gläubigen wieder möglich sein werden - unter Einhaltung gewisser Regeln. Details dazu werden am kommenden Donnerstag präsentiert.

Mutbotschaft: Aus dem Rahmen fallen

Doris Neuhofer, Schulleiterin der NMS Franziskanerinnen Wels, schreibt in ihrer Mutbotschaft von der ungewohnten, fast traurigen Leere in Schulen. Dafür ist dort jetzt genug Platz zum Tanzen. Ihre Aufforderung: Tun, was gerade gut tut.

#einfach mutig sein: Gebetstag für geistliche Berufungen

"Habt keine Angst!" lautet das Motto des diesjährigen Weltgebetstages für geistliche Berufungen, der am 3. Mai auch in den Ordensgemeinschaften besonders gefeiert wird.

„Bisher haben wir Glück gehabt“

Der aus Niederösterreich stammende Steyler Missionar Pater Franz Gassner lehrt an der Saint Joseph University in Macao. In der am dichtesten besiedelten Region der Erde ist die Zahl der an Covid-19 erkrankten Menschen bisher glücklicherweise gering. Der Sozialethiker beschreibt, worin er die Gründe dafür vermutet und wie sich die Coronakrise auf das Alltagsleben in der autonomen Provinz Chinas auswirkt.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.