fax
 
 
 

Kloster der Ewigen Anbetung in Innsbruck über Website erreichbar

Neu im Internet vertreten ist das Kloster der Ewigen Anbetung in Innsbruck. "Immer mehr Menschen wenden sich über die Gebetsanliegen-Seite und per Email an uns", bestätigt Mutter Oberin Sr. Maria Immaculata Siegele: "Wir wollen gut informieren und so im Internet erreichbar sein." 

Heraus aus der Selbstbeschäftigungstherapie

Der Leiter der Zukunftswerkstatt der Jesuiten in Frankfurt P. Clemens Blattert SJ sieht als Experte bei der Jugendsynode eine Änderung in der Kirche vor allem bei den Bischöfen, den Priestern und an denen, die Funktionen in der Kirche tragen. "Sie müssen etwas wagen.". Synoden zur Jugend in örtlichen Diözesen sieht er als "Selbstbeschäftigungstherapie". 

Der wache Marathon-Bruder aus Linz

„Sport ist für mich Ausgleich und eine Medizin gegen Depression. Meine Seele ist frischer“, erklärt der sportliche Ordensbruder aus Linz. Fr. Johnson ist Barmherziger Bruder und Marathonläufer. Er führt ein waches Leben. Er ist ständig in Bewegung und bringt dadurch auch andere in Bewegung. Der Film "Der Marathonmönch aus Linz" portraitiert den Ordensmann. #wach #EinfachGemeinsamWach

Katholische Ordensfrauen fordern mehr Mitbestimmung für Frauen in der Kirche

„Leidenschaftlich leben in Gemeinschaft“. Zu diesem Thema haben sich 34 Generaloberinnen aus Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz vom 18. bis 22. Oktober 2018 im Haus Marillac in Innsbruck getroffen.

Romanische Kapelle des Schottenstifts wird zum Trauer-Raum

Für viele, die um einen geliebten Menschen trauern, ist um Allerheiligen ein Besuch der Gräber hilfreich. Andere finden in solchen tradierten Ritualen keinen Trost. Daher gestalten die Kontaktstelle der Caritas Wien, die Gesprächsinsel Wien und das Wiener Schottenstift an der Freyung in der Zeit vom 26.10.2018 bis zum 4.11.2018 die Romanische Kapelle im Schottenstift zum Trauer-Raum, laden zum  Verweilen, Erinnern und Nachsinnen ein und stehen für Gespräche zur Verfügung.

Katholische Schulen weit denken

Am 19. Oktober 2018 trafen sich Verantwortliche aus den katholischen Schulen in Oberösterreich zu ihrem jährlichen Vernetzungstreffen, dem Tag der katholischen Schulen. Am Gymnasium Dachsberg ließen sich Schulerhalter, Schulleiter/innen, Lehrer/innen, Schüler/innen und Eltern von Sr. Beatrix Mayrhofer, Präsidentin der Vereinigung der österreichischen Frauenorden, inspirieren, um gemeinsam die Perspektive „Zukunft“ zu bedenken.

Weltmissionssonntag ist Perspektivenwechsel: Gott geht aus sich heraus

Wie ist Mission heute zu verstehen? Geographisch, d.h. spielt sie sich in Afrika, Asien etc. ab? Ist sie Aufgabe spezieller Orden, die dafür unterstützt werden? Wird damit - gewaltsam und respektlos, wie manche meinen -, ein europäisch geprägtes Christentum einfach exportiert? Zum Weltmissionssonntag am 21. Oktober 2018 erzählt Comboni-Missionar P. Josef Altenburger, Diözesandirektor von Missio Steiermark, im Sonntagsblatt für Steiermark von seiner missionarischen Erfahrung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok