Quo vadis? Zu den Veranstaltungen im Februar

quo vadis logo"Freut euch im Herrn allezeit! Wiederum will ich sagen: Freut euch!" (Phil 4,4) Der Monat Februar ist durch die Faschingszeit geprägt. Unsere Programmschwerpunkte sind daher durch das Thema „Freude“ geprägt. Das Team des „Quo vadis?“ heißt Gäste bei ihren Veranstaltungen im Februar gerne herzlich willkommen.

So., 2. Februar ab 14 Uhr: Tag der offenen Tür
In Erinnerung, dass Maria und Josef ihren Erstgeborenen im Tempel Gott weihten, begeht die Kirche am 2. Februar (Mariä Lichtmess) den „Tag des geweihten Lebens“, den Tag der Ordensleute.
Aus diesem Anlass öffnet das „Quo vadis?“ ab 14 Uhr ihre Tür für alle Ordenschristen. Herzliche Einladung zum Kaffee und Kuchen, zu Gesprächen und Begegnungen vor der feierlichen Vesper im Dom.
An diesem Tag können Sie nicht nur die Räumlichkeiten, sondern auch die Arbeit und das Team von „Quo vadis?“ kennenlernen. Anschließend findet um 15.00 Uhr die feierliche Vesper im Stephansdom.
 
Mi., 12. Februar um 19 Uhr: Zwischen Glück und Erfüllung
Der Mensch unserer Zeit strebt nach Glück. Aber Glück kann auf Dauer anstrengend sein. Auf der Suche nach unserem Glück, kann uns die Erfüllung unseres Lebens abhanden kommen.
Der Gesprächsabend mit biblischen Impulsen geht der Frage nach, wie die Freude der Erfüllung gefunden werden kann.
mit Peter Bohynik, Theologe
 
Fr., 14. Februar (Valentinstag): zwischen 10 – 19 Uhr “Segen to Go & Coffee to Stay”
Segen empfangen und Kaffee trinken.
Segnung für Paare und Singles mit Möglichkeit zum Verweilen bei einem Tee oder Kaffee.
Um die Mittagszeit spricht uns der Dompfarrer Toni Faber den Segen Gottes für unsere Beziehungen zu.
 
Fr., 14. Februar um 19 Uhr: „Abend der Liebe“
Herzliche Einladung zum Klavier- und Leseabend anlässlich des Valentinstags. Dieser Abend wird begleitet von Liebestexten aus der Bibel.
mit Joanna Jimin Lee MC (Klavier)
 
Mo., 17. Februar um 19 Uhr: „Zeit mit Gott“
Die Freundschaft mit Jesus lebt aus dem Gebet. Eine Einladung im "Jahr des Gebets" zu einer Zeit mit Gott: Stille, Impulse, Austausch und Gebet. Der erste Abend rückt den "Tagesrückblick" in den Mittelpunkt.
Weitere Abende folgen monatlich, ein Einstieg ist jederzeit möglich.
mit Stefan Weig osfs
 
Do., 20. Februar um 19 Uhr: „Am liebsten beides!“
Entscheidungsworkshop für junge Menschen
Es gibt noch andere Entscheidungs-hilfen als Münze werfen. Tipps und Tricks aus der bewährten Schule der Entscheidungsfindung der Jesuiten.
mit Johannes Herz SJ
 
Mi., 26. Februar um 19 Uhr: „Der inneren Freude auf der Spur“ - Begegnung mit einer Clownfrau
Die Clownfrau Gwendolin Grübel zeigt uns in der Faschingszeit ihre Sicht der Dinge auf das Leben, öffnet neue Perspektiven und lässt uns an ihrer Freude teilhaben. Was berührt uns dabei? Gibt es sogar eine Verbindung zum eigenen Glauben?
mit Constanze Moritz (www.clownenundstaunen.at)

“Atempause“, eine Viertelstunde zu sich & zu Gott kommen inmitten des Tages: Mo-Fr um 12 Uhr in unserem „Raum der Stille“.

Listen to the Silence, Einübung ins stille Atemgebet am Donnerstag um 19.30 Uhr, macht im Februar Pause.

Sofern nicht anders vermerkt, sind die Veranstaltungen für Interessierte aller Altersstufen. Keine Anmeldung notwendig, ohne Eintrittskosten.

Angebote der Berufungspastoral der Erzdiözese Wien für Jugendliche und junge Erwachsene finden Sie auf der Website www.berufungen.at.

Das Quo Vadis ist ein Gemeinschaftsprojekt der Ordensgemeinschaften und des Canisiuswerks am Wiener Stephansplatz. Es soll ein Raum sein, in dem Fragen nach dem eigenen Ich, nach dem persönlichen Lebensweg und nach dem Glaubensweg, aber auch nach der eigenen Berufung ihren Platz haben.

[rs]