"Oázis" eröffnet in Budapest

2014 02 04 oazis 1Die Oázis ist das Budapester Pendant der Wiener Gesprächsinsel. Die Basis für die Einrichtung wurde beim Besuch der ungarischen Ordenssuperioren bei der Superiorenkonferenz Österreichs im Jänner 2013 gelegt. Rund ein Jahr später, am 30. Januar 2014, erfolgte die offizielle Eröffnung.

Bei ihrem Besuch in Wien lernten die Ordenssuperioren aus Ungarn die Gesprächsinsel kennen. Der Mangel einer solche Einrichtungen in ihrem Heimatland ließ den Provinzial der Jesuiten nach Möglichkeiten einer konkreten Realisierung einer - ersten - Offenen-Tür-Stelle in Budapest suchen. Tatkräftig unterstützt wurde er dabei von Sr. Julia Törőcsik SSS, einer ausgebildeten Psychologin und sehr erfahrener (Krankenhaus-)Seelsorgerin.

In den Räumen des Jesuiten-Kollegs wurde das Projekt nach mehreren Monaten Planung schließlich umgesetzt. Das junge Team, das aus zwei hauptamtlichen und zwölf ehrenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern besteht, hat hauptsächlich mit jungen Erwachsenen (Zielgruppe bis 40 Jahre alt) zu tun. Die zwei großen Räume, die zur Verfügung stehen, sind farbenfroh und freundlich gestaltet, und werden als solche eine wahre Oase in der ungarischen Hauptstadt darstellen.

2014 02 04 oazis 2

Feierliche Eröffnung

Nach einer einfach gestalteten Eucharistiefeier in der Kapelle des Jesuiten-Kolleges zogen die neu ernannten SeelsorgerInnen mit brennenden Teelichtern in die Oázis , wo P. Sajga Szabolcs SJ die Einweihung der neu renovierten Oázis mit Gebet und einem selbst geschriebenen meditativen Gedicht vornahm. Die von unserer Gesprächsinsel mitgebrachten Geschenke zur Stärkung von Leib und Seele wurden überreicht, wobei die von P. Lorenz Voith CSsR geschickte Ikone der Muttergottes der Immerwährenden Hilfe aus der Ukraine besondere Freude bereitete. Bei Wein und traditioneller „pocácsa“ (Salzgebäck) stärkten sich alle, bevor zu einem Arbeitstreffen mit einer Präsentation der Geschichte und Arbeitsweise der Gesprächsinsel Wien eingeladen wurde. 

Quelle Foto: privat

[rs]