Sr. Beatrix Mayrhofer als Präsidentin und Sr. Franziska Bruckner als stv. Präsidentin der Vereinigung von Frauenorden gewählt

Mayrhofer Bruckner 120Bei der Generalversammlung der Vereinigung der Frauenorden Österreichs in Vöcklabruck ist Sr. Dr. Beatrix Mayrhofer am 28. Februar 2014 als Präsidentin gewählt worden. Als stellvertretende Präsidentin wurde die Generaloberin der Franziskanerinnen von Amstetten Sr. Franziska Bruckner gewählt. Die Amtsdauer ist drei Jahre.

„Es ist einfach schön, Ordensfrau zu sein. Ich bin von Herzen dankbar, dazu berufen zu sein. Ich möchte als Präsidentin in guter Zusammenarbeit mit allen dafür arbeiten, dass Ordensschwestern glücklich sein können in ihrer Berufung. Wir leben unsere Gelübde um des Himmelreiches willen. Freuen sich Menschen auf den Himmel, wenn sie uns sehen? Das ist unser Auftrag. Ich werde meine Stimme erheben, wenn wir als Ordensfrauen gebraucht und gefragt werden.“ Das sagte Sr. Beatrix Mayrhofer, die im ersten Wahlgang in geheimer Wahl gewählt wurde, zu den Mitschwestern der Generalversammlung.

Vita

Geboren wurde Sr. Mayrhofer 1948 in Taufkirchen an der Trattnach in Oberösterreich. Sie besuchte die Schule der Franziskanerinnen von Vöcklabruck in Wels, studierte Pädagogik und Psychlogie in Wien. Ihre erste Unterrichtserfahrung sammelte sie bei den "Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau" in der Friesgasse in Wien. Sie trat dort in die Gemeinschaft ein und machte in den Jahren 1971/72 das Noviziat. Nach der Pädagogik-Dissertation über Kinderliteratur folgte als Zweitstudium Theologie und Philosophie, mit zwei Gastsemestern in Regensburg bei Joseph Ratzinger. Nach einigen Jahren als Gymnasiallehrerin in der Friesgasse, in der Mayrhofer später Direktorin wurde, wirkte die Ordensfrau von 1985 bis 1993 als Provinzoberin ihrer Ordensgemeinschaft in Österreich. Diese Zeit war von der Ausarbeitung der neuen Regeln der in 36 Ländern vertretenen Schulschwestern geprägt, verbunden mit vielen Romreisen. Ab 2010, dem Jahr ihrer Pensionierung als Direktorin, leitete sie die neu gebildete Provinz Österreich-Italien, der derzeit 63 Mitschwestern in insgesamt sieben Niederlassungen angehören. Die Präsidentschaft der Vereinigung der Frauenorden übernahm Mayrhofer Anfang 2013 von Sr. Kunigunde Fürst, die nach Kasachstan ging.

Stellvertretende Präsidentin

Als stellvertretende Präsidentin wurde die Generaloberin der Franziskanerinnen von Amstetten Sr. Franziska Bruckner gewählt. Geboren 1960 in Kirchbach im niederösterreichischen Waldviertel. Ordenseintritt 1975 in die Gemeinschaft der Franziskanerinnen in Amstetten (Kongregation der Schulschwestern 3. OSF). Sie ist ausgebildete Hauswirtschaftslehrerin und Erzieherin. 1992 - 1998 war sie Generalvikarin im Orden, 1998 - 2004 Generalrätin und seit 2004 ist sie Generaloberin der Franziskanerin in Amstetten.

 Vorstand

Neue Strukturen

Die Generalversammlung hat neue und einfachere Arbeitsstrukturen beschlossen. Ziel war auch, sich in den gemeinsamen Themen und Werken mit der Superiorenkonferenz der Männerorden abzustimmen. Oberstes Entscheidungsgremium ist die Generalversammlung. Das Präsidium besteht aus den Leiterinnen der acht Regionalkonferenzen und den Verantwortlichen für Ausbildung und neue Dienste. Die konkrete Arbeit wird in den Referaten für Schulen und Erziehung, Ordenstheologie, Mission, Gesundheit und Pflege koordiniert. Ein dreiköpfiger Vorstand aus Präsidentin, Stellvertreterin und Generalsekretärin sorgt für einen raschen und koordinierten Arbeits- und Entscheidungsablauf. Den bisherigen Verantwortlichen der Foren und Referate wurde in besonderer Weise für ihre Arbeit gedankt.

Fotodownload hier.

[fk]