Monika Nemetschek liest "Schattenseiten des Lebens"

2014 05 26 monika nemetschek 120Die Schattenseite ihres eigenen Lebens ist für die Linzer Professorin für Religionspädagogik Dr. Monika Nemetschek ihre Krebserkrankung. Doch statt zu verzweifeln nimmt die Autorin ihre Krankheit als Anlass, über Krankheit und Leid, Schmerzen und Tod nachzudenken. Und stellt sich dabei die kritische Frage: Wie lässt sich das alles akzeptieren, ohne an Gott irre zu werden? Die Antwort(en) darauf findet man in ihrem 2006 veröffentlichten Buch "Schattenseiten des Lebens – und wo bleibt Gott?", das im Mai 2014 auch als Hörbuch erschienen ist.

Die Autorin, die ihr Buch selbst liest, gibt keine billigen Antworten. Sie nimmt die Hörerinnen und Hörer mit hinein in ihre tiefste Kraftquelle, in das Verweilen in der Atmosphäre Gottes. Ihr Resümee: „Es geht nicht um Bewahrung vor der Krankheit, sondern um Bewährung in der Krankheit.“ Die Hilfe kommt vom Herrn, „der dich behütet“ und im Abbruch schon den Aufbruch erspüren lässt.

Dr. Monika Nemetschek studierte Pädagogik, Psychologie und Theologie, Unterrichts- und Erziehertätigkeit. Sie war Professorin für Pädagogik und Religionspädagogik an der Pädagogischen Akademie in Linz. Von ihr sind neben "Schattenseiten des Lebens - und wo bleibt Gott?" auch "Selig die Trauernden", "Zur Hoffnung befreit" und "Gott im Leben des Kindes" erschienen.

Mehr Informationen finden Sie beim Bibelwerk Linz.

Quelle Foto: Kirchenzeitung.at

[rs]