Nach der Hospizpionierin Sr. Hildegard Teuschl CS wird ein Weg in Wien benannt

2014-10-13-teuschlweg 120In der Nähe des Kardinal-König-Hauses in Wien-Hietzing, in dem sie jahrelang gewirkt hat, erinnert künftig der „Hildegard-Teuschl-Weg“ an Schwester Hildegard Teuschl von der Caritas Socialis, die 2009 verstorbene erste Präsidentin des Dachverbandes "Hospiz Österreich". Am 10. Oktober 2014 findet im Rahmen einer Feier im Kardinal König Haus die offizielle Straßenbenennung mit der Enthüllung der Tafel statt.

Sie habe "Strukturen geschaffen, die über ihren Tod hinaus wirken - zum Heil der Menschen und zum Lob Gottes", schreibt die Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis in einer Aussendung. "Der Bereich Hospiz und Palliative Care, die Akademie für Sozialmanagement, die Ordensentwicklung: überall war sie als inspirierende Persönlichkeit, als Gründerin und Pionierin involviert." Am Aufbau des Dachverbands Hospiz Österreich war Sr. Hildegard maßgeblich beteiligt, sie war dessen erste Vorsitzende und leitete den Verband 15 Jahre lang. Aus ihrer Initiative entstanden in ganz Österreich Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitungslehrgänge, sie entwickelte das Curriculum für Palliativ-Basislehrgänge, die mittlerweile ebenfalls in ganz Österreich und darüber hinaus angeboten werden.

2014-10-13-teuschlweg 450

Quelle: Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis

[hw]