Die Barmherzigen Schwestern Innsbruck führen ihre drei europäischen Provinzen zusammen

Im Rahmen eines Kongregationsfestes der Barmherzigen Schwestern Innsbruck wurde die durch die Altersstruktur bedingte Provinzenzusammenführung der drei europäischen Provinzen offiziell durchgeführt. Die ehemaligen Provinzen Innsbruck, Meran und Treviso mit insgesamt 167 Schwestern unterstehen nun direkt der Generalleitung. Generaloberin ist Sr. Pauline Thorer.

Das Kongregationsfest anlässlich der Provinzenzusammenführung wurde am 28. Juli 2018 mit einer hl. Messe in der Mutterhauskirche in Innsbruck und besinnlichen Feier für die Schwestern aus allen drei Provinzen mit dem Innsbrucker Diözesanbischof Hermann Glettler gefeiert. Ein Regenbogen war das Motiv für das Kongregationsfest. Als ein Symbol der Verschmelzung wurde Wasser aus allen 4 ehemaligen Provinzen vom Bischof geweiht und in Karaffen wiederum den 4 Gemeinschaften übergeben.

20180808 Provinzzusammenführung BHS 700

20180808 Kongregrationsfest BHS 700

Fotos: © Barmherzige Schwestern Innsbruck

Die Provinz Mitundu-Tanzania mit 128 jungen Schwestern bleibt für weitere 6 Jahre Provinz der Kongregation Innsbruck. Ziel für die Provinz Mitundu-Tanzania ist, im Jahr 2024 eine eigenständige Kongregation zu werden.

[hwinkler]