Marianisten wählten neue Generalleitung

Beim 35. Generalkapitel der Marianisten vom 8. bis 29. Juli 2018 in Rom wählte das Kapitel P. André Fétis SM zum 15. Generaloberen der Gesellschaft Mariä (Marianisten). Die weiteren Mitglieder der Generalleitung sind: P. Pablo Rambaud SM (Provinz Spanien) als Assistent für das Geistliche Leben, Maximin Magnan SM (Region Togo) als Assistent für die Bildung und Michael McAward SM (Provinz Meribah, USA) als Assistent für die zeitlichen Belange.

P. André Fétis ist Mitglied des Distriktes Côte d' Ivoire (Elfenbeinküste). Er wurde 1961 in Perigueux, Frankreich, geboren und trat 1985 in die Gemeinschaft ein. Er studierte Musik in Paris und Bordeaux, Theologie an der Gregoriana in Rom und wurde 1994 zum Priester geweiht. Viele Jahre war er in Abidjan, Elfenbeinküste, und zuletzt im Generalrat und verantwortlich für das geistliche Leben.

20180808 Generalrat Marianisten 700

Im Bild von links: Bruder Mchael McAward, P. André Fétis, P. Pablo Rambaud, Bruder Maximin Magnan. Foto: © Marianisten

Die Marianisten wurden 1817 in Bordeaux vom Seligen Wilhelm Joseph Chaminade gegründet. Die über 1020 Mitglieder wirken in 30 Ländern der Welt. Die Marianisten arbeiten weltweit an 95 Schulen – darunter 3 Universitäten – mit 113.000 Schülern, in Entwicklungsprogrammen, in Bildungshäusern und in Pfarren. In Österreich sind Marianisten in Wien - Albertus Magnus-Schule, Marianum Freistadt und Greisinghof Tragwein. Die Regionalleitung ist am Greisinghof, Tragwein. 

[hwinkler]