In guten Händen im Ordensspital

Den Ordensspitälern Oberösterreichs ist eine Beilage der Kirchenzeitung der Diözese Linz gewidmet: „In guten Händen“  gibt eine Übersicht über die Leistungen der Ordensspitäler. Jedes zweite Spitalsbett in Oberösterreich steht in einem Ordenskrankenhaus. Wo liegen die Herausforderungen heute für die Ordensspitäler? Wie ist eine Ordensfrau als Seelsorgerin bei den Patientinnen gefragt? Welche Schwerpunkte haben die einzelnen Ordenskrankenhäuser? #BeziehungHeilt

20181017 Beilage KZ Linz Ordensspitaeler Ooe 700

Die Beilage gibt nicht nur eine Übersicht über die acht oberösterreichischen Ordensspitäler. Sie greift in Interviews und Beiträgen viele Themen auf: den finanziellen Druck auf die Ordensspitäler, das Verhältnis von Spitzenmedizin und sorgendem Zugang zu den Patienten auf Augenhöhe, die Digitalisierung, Roboter als Assistenten, das Engagement für fremdsprachige Patientinnen und Patienten, die versteckten Profis im Krankenhaus, die altersgerechte medizinische Versorgung der Bevölkerung, den Einsatz für Menschen am Rande der Gesellschaft … „Ordensspitäler in  Oberösterreich schauen auf das Herz“, heißt es auf der letzten Seite.

20181017 Sondermagazin Ordensspitaeler 1 700
Die Beilage „In guten Händen“ (im Bild der Umschlag) ist eine Koproduktion der Ordensspitäler Oberösterreichs und der Kirchenzeitung Linz.

Am 7. November 2018 findet der Internationale Kongress der Oö. Ordensspitäler im Design Center Linz statt.

Foto: Website der Ordensspitäler Oberösterreichs

[hwinkler]