Resolution der Versammlung der Katholischen Privatschulen und Ordensschulen in Österreich

Mit einer Resolution protestiert die Versammlung der Katholischen Privatschulen und Ordensschulen in Österreich gegen den Entwurf zum Mindestsicherungpaket der österreichischen Bundesregierung. Etwa 250 Schulverantwortliche sind aktuell bei ihrem Schultag im Kardinal König Haus in Wien  versammelt. #otag18 #wach

resolution700 1

Die Versammlung der katholischen Privatschulen und Ordensschulen am 28.11.2018 (c) magdalena schauer

Foto in Druckqualität 

„Als Versammlung der Schulerhalter, Direktorinnen und Direktoren und Verantwortlichen der katholischen Privatschulen und Ordensschulen Österreichs protestieren wir gegen den heutigen Entwurf zum neuen Mindestsicherungspaket der österreichischen Bundesregierung. Mit großer Sorge sehen wir, wie Kindern so die Zukunft verbaut wird. Auf unerträgliche Weise wird hier von der Regierung in einem der reichsten Länder der Welt die Zukunft von tausenden Kindern zerstört. Das schadet unserem Land und trifft vor allem die Kinder und hier noch einmal jene Kinder, die in Mehrkindfamilien aufwachsen. Wir fordern die Regierung auf, diesen Entwurf zum neuen Mindestsicherungspaket, das die gleiche Würde der Menschen direkt untergräbt, unverzüglich zurückzunehmen. Als Schulverantwortliche wollen und müssen wir vor diesem Schritt der Bundesregierung warnen.“

[fkaineder]