Kooperation bei angewandter Ethik wird verlängert

Die Elisabethinen in Graz und die katholisch-Theologische Fakultät der Karl-Franzens-Universität verlängern ihre Kooperation beim überfakultären Masterstudienlehrgang "Angewandte Ethik" bis einschließlich 2021.

 IMG 1890 700

Das haben die beiden Einrichtungen öffentlich bekanntgegeben. Das Masterstudium Angewandte Ethik an der Grazer Universität ist ein interdisziplinäres Studium, welches auf die unterschiedlichsten Bachelor-, Diplom- und Lehramtsstudien aufbaut und sich als Grundausbildung in angewandter Ethik versteht. Die Studierenden spezialisieren sich innerhalb der Ausbildung auf zwei von drei Bereichen. Zu wählen ist zwischen folgenden Richtungen: Bildung (Ethikunterricht an Schulen), Gesundheit (Medizin- und Pflegeethik), Wirtschaft & Gesellschaft (Unternehmens- und Sozialethik). Vor allem auf die beiden letztgenannten Bereiche zielt das Engagement von Fakultät und  der Ordensgemeinschaft. Man wolle sich für eine "nachhaltige Entwicklung in Gesundheitswesen, Wirtschaft und Gesellschaft" stark machen, hieß es. Zukunftsfähigkeit im Bildungs- und Gesundheitswesen sei wesentlich mit Interdisziplinarität und Wissenstransfer verbunden. Das Engagement für eine grundlegende Ethik sei dabei ein "Gradmesser für die Humanität in der Gesellschaft".

Elisabethinen in Graz

[fkaineder]