HLUW Yspertal: Maturantin erhält NÖ Wissenschaftspreis

Die Höhere Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft (HLUW) Yspertal, dessen Träger das Zisterzienserstift Zwettl ist, kann wieder einen Erfolg vorweisen: Julia Siegel, die im Juni 2019 an der Ordensschule maturiert hatte, erhielt im Oktober 2019 für ihre Diplomarbeit den Niederösterreichischen Wissenschaf[f]t Zukunft Preis 2019 in der Kategorie „Vorwissenschaftliche Arbeiten bzw. Diplomarbeiten von MaturantInnen“.

20191024 wissenschaftspreis 2019 hluw yspertal 700

Julia Siegl im Gespräch mit Barbara Stöckl bei der Wissenschaftsgala in Grafenegg. (c) Klaus Ranger

Julia Siegel verbrachte zwei Monate an der Forschungsstation San Francisco im Bergregenwald in der Provinz Zamora im Süden von Ecuador und nahm dort Blatt- und Bodenproben, um einen möglichen Einfluss von Nährstoffen auf dieses Ökosystem zu untersuchen. Die Vermutung war, dass Industrie und Bergbau und die von ihnen verursachten Luftverschmutzungen mit Stickstoff- und Phosphorverbindungen Einfluss auf das Wachstum des tropischen Regenwaldes haben könnten.

Praktische Fachkompetenz ermöglicht diese Forschungsarbeit

In Kooperation mit der Universität Göttingen/Deutschland untersuchte Julia Siegel mit dem an der HLUW Yspertal erworbenen Können in der Umweltanalytik die gesammelten Proben auf den Gehalt an verschiedenen Nährstoffen sowie auf die Blattfestigkeit. Ergebnis ihrer Untersuchung war, dass die Biodiversität im tropischen Regenwald durch Nährstoffeinträge aus der Luft erheblich gestört wird. Einige Pflanzenarten könnten verschwinden oder krankhafte Formen annehmen. Andere werden unverhältnismäßig gefördert. Sie folgerte daraus, dass wir Europäer nicht nur die Pflicht haben das Abholzen des Regenwaldes, sondern auch die Entwicklung umweltschädigender Industrieprozesse in Südamerika zu unterbinden.

Widmung der Schule – HLUW Yspertal

Julia Siegel erhielt für ihre Diplomarbeit den Wissenschaf[f]t Zukunft - Preis des Landes Niederösterreich, der ihr von der Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Rahmen der Wissenschaftsgala am 9. Oktober 2019 auf Schloss Grafenegg übergeben wurde. Julia Siegel bedankte sich bei der HLUW Yspertal für die umfassende und nachhaltige Ausbildung, die ihr diesen Erfolg ermöglichte, und widmete diesen Preis ihrer Schule, damit viele junge Menschen angeregt werden, diese Ausbildung zu absolvieren. „Ich widme den Preis der Schule und vor allem den vielen Menschen und Lehrern, die in den letzten fünf Jahren, jeder auf seine ganz eigene Art und Weise, mein Leben bereichert und mir so auf der Suche nach meinem Weg geholfen haben. Der diesjährige Wissenschaf[f]t Zukunft Preis hat das Querschnittsthema „Bewusstseinsbildung: Wissenschaftsvermittlung und Wissenschaftskommunikation“. Ich denke, dass unsere Schule genau diese Aspekte sehr gut verkörpert. Und in diesem Sinne auch weitaus bedeutsamer ist, als meine Diplomarbeit, welche nur eine von vielen ist. Durch eine Ausbildung, die Wissenschaft mit Nachhaltigkeit verbindet und dabei ökonomische Aspekte nicht aus den Augen verliert, bekommen diese vielen jungen Menschen das Bewusstsein und Werkzeuge in die Hand, um eine lebenswerte Zukunft zu schaffen“, bedankt sich Julia Siegel.

[rsonnleitner]