Barmherzige Brüder Wien: Behandlung auch für unversicherte Menschen

2019 fanden über 15.000 unversicherte und obdachlose Menschen Hilfe im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien – ein österreichweit einzigartiges Angebot. Die ambulanten und teils stationären Behandlungen werden durch Spenden, den sogenannten Haussammlungen, finanziert.

  Barmherzige Brüder Haussammlung startet

Schätzungsweise 100.000 Österreicher haben keine Krankenversicherung. Die Ordensspitäler helfen im Ernstfall.  (c) unsplash

Mit dem Spendenaufruf setzt das Ordenskrankenhaus in Wien-Leopoldstadt "ein Bekenntnis zur Mitmenschlichkeit", sagte Frater Antonius Nguyen, Prior der Barmherzigen Brüder Wien. „Unsere Erfahrungen zeigen, dass Armut jeden treffen kann - meist sind Schicksalsschläge ausschlaggebende Gründe, warum jemand seinen Platz in der Gesellschaft verliert. Damit zurechtkommen zu müssen, ist für die Betroffenen schwierig“, so Frater Antonius Nguyen, der ergänzt: „Noch schwieriger wird es, wenn arme oder nichtversicherte Menschen krank werden. Indem wir arme, kranke und nichtversicherte Menschen in unseren Ambulanzen behandeln, geben wir ihnen die Chance auf eine gesündere und bessere Zukunft“.

Immer mehr Österreicher betroffen

Landläufig werden Unversicherte mit Obdachlosen oder Menschen mit Migrationshintergrund assoziiert. Tatsächlich haben aber auch immer mehr Österreicher keine Krankenversicherung. Sei es, weil sie etwa nach einer Kündigung Meldefristen versäumen, oder gar nicht wissen, dass sie etwa nach einer Scheidung als Mitversicherte aus der Pflichtversicherung herausfallen können. Aus einer Studie der Armutskonferenz über Nicht-Krankenversicherte geht jedenfalls hervor, dass fehlender Krankenversicherungsschutz bei 100.000 Menschen vorliegt.

Spende die wirkt!

Die gesamte Spendensumme der Haussammlung wird für Menschen bzw. die medizinische Behandlung eingesetzt. Das Spektrum der Behandlungen von mittellosen oder unversicherten Menschen im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien reicht dabei von einfachen Routinebehandlungen bis hin zur aufwändigen Betreuung von Krebs-Patienten oder notwendigen Operationen.

„Im Namen unserer nichtversicherten Patientinnen und Patienten danke ich allen unseren Unterstützern von Herzen und darf gleichzeitig einen Appell an alle Menschen richten - bitte denken Sie daran: Armut und Krankheit kann jeden von uns treffen - sehen wir über unseren Tellerrand und greifen wir einander helfend unter die Arme,“ sagt Frater Antonius Nguyen.

Die Haussammlung des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Wien startet am 23. Jänner 2020.

Helfen Sie mit!
Spendenkonto:
IBAN: AT69 6000 0000 0706 4001
BIC: BAWAATWW

Die Spenden sind steuerlich absetzbar. 

 

 

 

 

Rückfragen & Kontakt:

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien
Mag. Patrick Schlager
Leiter Kommunikation
0676 895 971 067
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bbwien.at

[emayr]