Neues Leitungsteam der Diözesanen Ordenskonferenz Graz-Seckau

Am 07. September wurden Sr. Sonja Dolesch FIC und Abt Philipp Helm OCist zum neuen Leitungsteam der „Ordenskonferenz Graz-Seckau“ gewählt. Nach Salzburg ist es die zweite regionale Ordenskonferenz, die sich nach den neuen Statuten der Österreichischen Ordenskonferenz konstituiert hat.

 

202000908 Diözesane Ordenskonferenz Graz Seckau Sr. Sonja Dolesch Abt Phikipp Helm

Die beiden neuen Vorsitzenden Sr. Sonja Dolesch FIC und Abt Philipp Helm OCist. (c) Matthias Rauch
Bild in hoher Auflösung, Hochformat
Bild in hoher Auflösung, Querfomat

Die Wahl fand am Montag, 07. September 2020 unter der Leitung von Sr. Christine Rod MC, Generalsekretärin der Österreichischen Ordenskonferenz, bei den Elisabethinen in Graz statt. 

Neue Vorsitzende der diözesanen Ordenskonferenz ist Sr. Sonja Dolesch, Provinzoberin der Franziskanerinnen von der unbefleckten Empfängnis, der Grazer Schulschwestern. In einer ersten Reaktion bedankte sie sich für das große Vertrauen, das ihr bei der Wahl zur ersten Vorsitzenden entgegengebracht wurde. „Ich sehe im Zusammenschluss vor allem auch eine Chance zum gegenseitigen Austausch über Erfahrungen und Herausforderungen sowie zum Gespräch über das, was Kirche und Menschen von heute von uns Ordensleuten erhoffen."

Ihr Stellvertreter ist Abt Philipp Helm OCist vom Zisterzienserstift Rein. „Ich fühle mich sehr geehrt als Stellvertreter von Sonja Dolesch in der Diözesanen Ordenskonferenz mitarbeiten zu dürfen. Dies umso mehr als ich in den letzten beiden Jahren die Umbrüche und Umstrukturierungen der Österreichischen Ordensgemeinschaft miterleben durfte", hält er in einer ersten Aussendung fest. Für ihn gelte es ab nun, die Vorgaben/Angebote/Herausforderungen für die Orden auch auf die Diözesanebene herunterzubrechen, umzusetzen, rückzumelden.

Regionale Vorgänger

Vorgänger der Ordenskonferenz Graz-Seckau waren die regionalen Konferenzen der Männer- und Frauenorden. Sr. Sonja Dolesch war bereits Vorsitzende der Frauenorden. Ihr zur Seite standen Oberin Sr. Maria Bosco Zechner von den Kreuzschwestern sowie Sr. Marianne Schwarzl von den Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul.

Vorsitzender der Männerorden war Abt P. Benedikt Plank vom Benediktinerstift St. Lambrecht, der von Guardian P. Josef Höller von den Franziskanern in Graz als Stellvertreter unterstützt wurde.

„Klares, eindeutiges und vertrauensvolles Votum“

Sr. Christine Rod zeigte sich erfreut über das „klare, eindeutige und vertrauensvolle Votum gegenüber den beiden Gewählten“. Der Wahl zum Vorstand ging eine lebhafte Diskussion aller Beteiligten über Sinn und Aufgaben einer Diözesankonferenz voraus, diese legte aber bereits den Grundstein für das zukünftige Wirken: Wenn, dann nur gemeinsam! Sr. Sonja Dolesch dazu: „Ein Miteinander aller Beteiligten aus den Männer- und Frauenorden beflügelt und ermöglicht (meist) #einfach deutlicher, Ordensleben für das Leben in Kirche und Welt fruchtbar werden zu lassen.“

Sr. Christine Rod war „beeindruckt von einem solch gemeinsamen Such- und Reflexionsprozess“. Diese offene Gesprächskultur sei durch Sr. Sonja Dolesch und Abt Benedikt Plank bereits davor gefördert worden.

Die "Ordenskonferenz Graz-Seckau"

In der Diözese Graz-Seckau leben und wirken derzeit 539 Ordensfrauen -männer, die 39 verschiedenen Ordensinstituten angehören. Am 07. September wurde nun erstmalig eine gemeinsame diözesane Ordenskonferenz konstituiert, deren Leitungsteam sich aus einer Vertreterin der Frauenorden und einem Vertreter der Männerorden zusammensetzt.

Als Teilgliederung der Österreichischen Ordenskonferenz mit einem Gremium von Ordensleuten innerhalb der Diözese dient sie der gegenseitigen Bestärkung und dem Austausch zu ordensrelevanten Themen wie z. B. der Berufungspastoral, das Leben in der Gemeinschaft und das dort oft hohe Altersgefälle.

[elisabeth mayr]