Stift Wilten: Ins 900-Jahr-Jubiläum mit neuem Stiftskapellmeister

Ab Jänner 2021 hat das Prämonstratenserstift Wilten einen neuen Stiftskapellmeister: Dr. Joachim Mayer übernimmt die Position. Damit führt er das Stift 2021 musikalisch durch das 900-Jahr-Jubliäum, das offiziell mit ersten Adventsonntag 2020 beginnt. 

20201120 Joachim Mayer

Der neue Mann hinter der Orgel im Stift Wilten: Dr. Joachim Mayer. (c) Stift Wilten

Ein neuer Stiftskapellmeister

Ein neuer Stiftskapellmeister - Der neue Stiftskapellmeister Joachim Mayer hat musikalische Schwerpunkte definiert, welche er ab 2021 umsetzen will. Wie bisher sollen an hohen Festtagen die Gottesdienste in Wilten mit herausragenden Werken der Kirchenmusik vorwiegend durch Ensembles der Stiftsmusik - Capella und Schola Gregoriana Wilthinensis – gestaltet werden. Eine gute musikalische Zusammenarbeit mit den Wiltener Sängerknaben und der Stadtmusikkapelle Wilten ist ihm dabei ein besonderes Anliegen.

Mit Menschen aus dem Umfeld möchte Mayer einen neuen Chor der Stiftsmusik aufbauen und Kantoren für die Liturgie ausbilden. Weiters möchte er Musikerinnen und Musiker, Ensembles und Chöre aus Innsbruck und Umgebung zur Gestaltung einzelner Gottesdienste nach Wilten einladen und betont: „Generell möchte das Stift Wilten signalisieren, dass es offen ist für das Mitwirken musikalischer Menschen - besonders auch junger Musiker. Sie sind herzlich willkommen!“

Die Bedeutung der Kirchenmusik für Prämonstratenser

Der Prämonstratenser-Orden feiert 2021 sein 900-Jahr-Jubiläum. Es beginnt am 1. Adventsonntag 2020 und endet mit dem Fest der Taufe Jesu 2022. Der Ordensgründer Norbert von Xanten legte am Weihnachtsfest 1121 mit einigen Gleichgesinnten in Prémontré/Nordfrankreich die Ordensgelübde ab. Das war die Geburtsstunde des Prämonstratenserordens.

Die würdige Feier der Eucharistie war dem Heiligen Norbert ein besonderes Anliegen, daher wird er oft mit Monstranz (und Erzbischofsstab) dargestellt. Weltweit versuchen Prämonstratenser in ihren Abteien – entsprechend den jeweiligen Möglichkeiten - der Kirchenmusik den ihr angemessenen Stellenwert in Gottesdiensten zu geben, so auch das Stift Wilten. Gesang und Musik sind für den Orden ein unverzichtbarer und integraler Bestandteil des Gottesdienstes. Musik ist Ausdruck dessen, was, wem und wie Christen glauben.

„Die Bestimmungen zur Covid-Pandemie schränken aktuell auch die Möglichkeiten der Kirchenmusik sehr stark ein. Das tut weh. Aber aus Rücksicht auf unsere Mitmenschen müssen wir das in Kauf nehmen. In dieser für uns alle schwierigen Zeit versuchen wir im Stift Wilten die Gottesdienste weiterhin musikalisch bestmöglich zu gestalten – wenn auch ganz minimal und derzeit vor allem instrumental,“ sagt dazu Abt Raimund Schreier.

[elisabeth mayr]