Benediktiner des Stifts St. Paul im Lavanttal bleiben "im Rahmen"

Mit ihrer jüngsten Social-Media-Aktion fallen die Patres des Stifts St. Paul im Lavanttal aus dem Rahmen - indem sie "im Rahmen" bleiben. Die "Rahmenhandlung" ist jeweils ein kurzes Porträt, mit dem sich die Mitbrüder in der erfrischend anders gestalteten Facebook-Kampagne einzeln vorstellen.

20210108 Portrat04 stPaulLavantthal

„Oh du meine Güte“ - so lautet der Wahlspruch von Altabt Bruno Rader, der für das jüngste Porträt (bisher die Nr. 4) als Model zur Verfügung stand. Abt Bruno ist der Mann der ersten Stunden! Unter seiner Patronanz fand 1980 der erste St. Pauler Kultursommer statt. Als erster Abt zog er in eine schlichte Prälatur und wohnte wieder bei den Brüdern im Konvent. Hier fühlt sich Altabt Bruno auch am wohlsten und erfreut sich nach 70 Jahren im Kloster (inkl. Konviktszeit) seiner neuerlichen Blüte, wenn er im Kreise so vieler junger Mitbrüder auch alte Zeiten wieder aufleben lassen kann.

20210108 Portrat03 stPaulLavantthal

P. Siegfried Stattmann liefert das Porträt Nr.3. Seine jugendlichen Frische bewahrte er sich durch seine Aufgabe als Novizenmeister mit gleich zwei Jungen Novizen - und als Oblatenrektor für derzeit einen Anwärter. Die Pension lockt ihn gar nicht! Als jahrzehntelanger Stiftspfarrer unterstützt er zwar tatkräftig die Mitbrüder als Aushilfspriester, doch anstatt einer Pensions-Pfarre übernahm er gleich ein ganzes Kloster (ehem. Kapuzinerkloster in Wolfsberg) und prägt nun auch die Stadt mit benediktinischer Spiritualität im Haus St. Benedikt.


20210108 Portrat02 stPaulLavantthal 

Porträt Nr. 2 präsentiert Frater Martin Lurger. Er ist Novize, der alle Register zieht - und zar als exzellenter Organist. Der Vollblut-Kirchenmusiker ist in der Gemeinschaft von St. Paul nicht mehr wegzudenken. Seinem ursprünglichen Beruf als Religionsprofessor kommt er am Stiftsgymnasium in St. Paul nach.

20210108 Portrat01 stPaulLavantthal 

Den Beginn machte P. Petrus Tschreppitsch, seines Zeichens Seelsorger mit Leib und Seele vor allem in seinem geliebten Granitztal (St. Martin) und Pustritz (Mariä Heimsuchung) auf der "Alm". Er ist nicht nur Archivar und Chormagister, sondern auch der Dekan (Prior) des Hauses; in dieser Funktion vertritt er die Anliegen und Geschehnisse des Klosters in allen Gremien und ist auch Stellvertreter des Administrators in dessen Abwesenheit.

Apropos: Administrator ist seit 18. Juli 2020 P. Marian Kollmann. Derzeit wirken im Benediktinerstift St. Paul im Lavanttal neun Mitbrüder; das heißt, wir dürfen uns auf fünf weiter Porträts "im Rahmen" (die hier nur mit einige Highlights vorgestellt wurden) freuen.

Copyrights aller Fotos: Stift St. Paul im Lavanttal.

[robert sonnleitner]