fax
 
 
 

katholisch.de: Exoten der Moderne

Was denken junge Ordensleute von der Kirche? Meike Kohlhoff und Christoph Paul Hartmann haben sich für katholisch.de mit drei jungen Ordensmännern unterhalten und nachgefragt.

20210720 katholischde junge ordensleute 700px

Simon Hacker, Josef Ellendorff und Julian Kendziora geben auf katholisch.de Einblick in ihr Leben als Ordensmänner. (C) Screenshot katholisch.de

Notwendige Aufbrüche

Warum heute noch Christsein – und dann auch noch in einem Orden? Die beiden Redakteure von katholisch.de haben nachgefragt, wie junge Ordensleute angesichts hoher Austrittszahlen auf ihr Glaubensleben und die Kirche im Umbruch blicken? Es sind Josef Ellendorff, Benediktiner aus der Abtei Königsmünster, Julian Kendziora aus dem Kapuzinerkloster in Münster und Simon Hacker vom Dominikanerkloster in Wien, die von ihren Erfahrungen, Einschätzungen erzählen und einen Blick in die Zukunft wagen. In einem sind sich alle drei einig: Es brauche notwendige Aufbrüche

Ein Leben für den Glauben

Die Ordensmänner erzählen, was es bedeutet, sich in Zeiten der Kirchenaustritte für ein Leben für den Glauben entschieden zu haben, warum sie diesen Schritt gewählt haben und blicken auf aktuelle Herausforderungen. Gemeinsam gehen sie den Fragen auf den Grund, ob Glaube ohne die Organisation Kirchen genauso lebbar ist, wie mit ihr und was sich speziell für junge Menschen ändern muss. Persönliche Einblicke der drei jungen Ordensmänner, wie ihre Freunde und Bekannte auf ihre Entscheidung in einen Orden einzutreten, reagiert haben, runden das Gespräch ab.

Das gesamte Interview ist auf katholisch.de zum Nachlesen.

Junge Ordensfrauen für Interview gesucht

Für einen zweiten Teil der Interviewreihe sucht die Redaktion von katholisch.de junge Ordensfrauen, die für ein Interview bereit sind und auch kurze Videos mit den Antworten auf die Fragen der Redaktion für den Instagram-Kanal aufnehmen würden. Bei Interesse bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

 [renate magerl]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.