fax
 
 
 

VOSÖ wächst um drei weitere Standorte

Am 22. August 2022 übergab die Kongregation der Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau (SSND) ihre drei Bildungseinrichtungen – HLW/HLK Freistadt, BildungsCampus Flora Fries und Privatvolksschule Kritzendorf – an die Vereinigung von Ordensschulen Österreichs (VOSÖ).

 Am 22. August 2022 übergaben die Schwestern der Kongregation der Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau (SSND) ihre drei Bildungsstandorte an die Vereinigung von Ordensschulen Österreichs (VOSÖ). V.l.n.r.: Maria Habersack (Vorstandsvorsitzende VOSÖ), Sr. Beatrix Mayrhofer (Distriktleiterin der SSND Österreich/Italien), Sr. Karin Kuttner (Vorstandsvorsitzende des Schulvereins Schulverbund SSND Österreich), Martha Mikulka (Geschäftsführerin VOSÖ). (c) ÖOK/MayrAm 22. August 2022 übergaben die Schwestern der Kongregation der Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau (SSND) ihre drei Bildungsstandorte an die Vereinigung von Ordensschulen Österreichs (VOSÖ). V.l.n.r.: Maria Habersack (Vorstandsvorsitzende VOSÖ), Sr. Beatrix Mayrhofer (Distriktleiterin der SSND Österreich/Italien), Sr. Karin Kuttner (Vorstandsvorsitzende des Schulvereins Schulverbund SSND Österreich), Martha Mikulka (Geschäftsführerin VOSÖ). (c) ÖOK/Mayr Fotodownload

Die VOSÖ ist mit nun 20 Bildungsstandorten und rund 13.300 betreuten Kindern und Schüler*innen der größte private Schulträger Österreichs.

Sr. Beatrix Mayrhofer (Distriktleiterin der SSND Österreich/Italien) und Sr. Karin Kuttner (Vorstandsvorsitzende des Schulvereins Schulverbund SSND Österreich) unterzeichneten die Übergabeverträge am 22. August 2022 mit einem lachenden und einem weinenden Auge. „Es ist ein schmerzhafter Prozess des Loslassens und des Abschiednehmens – nach mehr als 170 Jahren, aber wir blicken mit Vertrauen und Zuversicht in die Zukunft, dass es auch ‚nach uns‘ gut weitergeht“, so Sr. Karin Kuttner.

Maria Habersack und Sr. Beatrix Mayrhofer bei der Übergabe. (c) ÖOK/Mayr

"Wir blicken mit Vertrauen und Zuversicht in die Zukunft, dass es auch ‚nach uns‘ gut weitergeht." Sr. Beatrix Mayrhofer und Maria Habersack bei der Übergabe. (c) ÖOK/Mayr Fotodownload

Ordenstradition bewahren und weiterentwickeln

Zum Entscheidungsprozess erklärt Sr. Karin Kuttner: „Es war schon lange klar, dass wir unsere Bildungseinrichtungen nicht auf Dauer selbst weiterführen können und haben schon vor vielen Jahren mit Entwicklungsschritten begonnen, die eine Übergabe an eine andere Trägerschaft möglich machen. Die Entscheidung für die VOSÖ war naheliegend, nicht nur weil hier im Lauf der Zeit entsprechendes Know-how aufgebaut wurde. Die VOSÖ steht vor allem auch für die Bewahrung und Weiterentwicklung der Ordenstraditionen, und diese Qualität ist uns für unsere Standorte unverzichtbar.“

Maria Habersack, Vorstandsvorsitzende der Vereinigung von Ordensschulen Österreichs, dankte den Schulschwester Notre Dame (SSND) für ihren jahrzehntelangen Einsatz und für das Vertrauen, dass sie mit der Übergabe an die VOSÖ aussprechen. „Orden haben im Laufe der Geschichte wichtige Impulse für die Bildung und Erziehung junger Menschen gesetzt. Das Ordenscharisma der Schulschwestern Notre Dame wird auch weiterhin die Bildungseinrichtungen und den pädagogischen Auftrag prägen. Es ist eine große Ehre und Verantwortung, dass die VOSÖ diese traditionsreichen Bildungsstandorte im Sinne des Ordenscharismas der Schulschwestern weiterführen darf.“

20220822 ssnd schulstandorte 700px

Die drei neuen Standorte der VOSÖ (v.l.n.r.): Privatvolksschule Kritzendorf, Bildungszentrum Friesgasse und HLW/HLK Freistadt. Fotodownload der einzelnen Standorte: Privatvolksschule Kritzendorf (c) Fotoarchiv pVS Kritzendorf | Bildungszentrum Friesgasse (c) Fotoarchiv Bildungscampus Flora Fries | HLW/HLK Freistadt (c) Fotoarchiv HLW Freistadt.

„Wir erziehen durch alles, was wir sind und tun.“

Dieses Zitat aus der Lebensregel der Schulschwestern (SSND) gehört zum Credo der Bildungseinrichtungen der Ordensgemeinschaft. „Im Sinne des Zitats begegnen wir den Kindern so, dass sie sich in der Schule wohl fühlen und in angstfreier Atmosphäre gemeinsam lernen können“, sind sich sowohl die Schulschwestern als auch die Vertreter*innen der VOSÖ einig.

Steckbriefe der Schulen

Standort (Gründungsjahr)

Einrichtung

Klassen / Gruppen

Kinder / Schüler*innen

HLW/HLK Freistadt (1853)

   

HLW/HLK

17

393

BildungsCampus Flora Fries (1867)

   

Kindergarten

2

45

Volksschule

12

242

Mittelschule

8

185

AHS

21

472

HAS/AUL

16

388

Hort/TI

15

249

Privatvolksschule Kritzendorf (1870)

   

VS/Schulstartgruppe

11

222

Nachmittagsbetreuung

10

195

Summe

112
Klassen/Gruppen

1.947
betreute Kinder und Schüler*innen

 

20220822 schulübergabe ssnd 2

Am 22. August 2022 wurden die Übergabeverträge unterzeichnet: v.l.n.r.: Peter Bohynik (GF der Österreichischen Ordenskonferenz), Maria Habersack (Vorstandsvorsitzende VOSÖ), Sr. Beatrix Mayrhofer (Distriktleiterin der SSND Österreich/Italien), Sr. Karin Kuttner (Vorstandsvorsitzende des Schulvereins Schulverbund SSND Österreich), Rudolf Luftensteiner (Vorstandsvorsitzender Institut Österreichischer Orden), Martha Mikulka (Geschäftsführerin VOSÖ), Notar Ludwig Bittner und Rechtsanwalt Johannes Kuhn. (c) ÖOK/Mayr Fotodownload

Kongregation der Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau (SSND)

Als Antwort auf den Bildungsnotstand des 19. Jahrhunderts gründete die Selige Theresia von Jesu Gerhardinger (1797-1879) im Jahr 1833 in Neunburg vorm Wald (Bayern) die Kongregation der Armen Schulschwestern (School Sisters of Notre Dame = SSND). Aus den bescheidenen Anfängen in Bayern entstand eine weltweite Gemeinschaft, die sich dem Dienst der Erziehung und Bildung aus dem Geist des Evangeliums verpflichtet weiß. 1854 erhielt die Kongregation der Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau die päpstliche Anerkennung.

Mutter Theresias Schulkonzept breitete sich rasch aus. Sie entwickelte für die damalige Zeit revolutionäre neue Bildungskonzepte, die sich an den Bedürfnissen ihrer Zeit orientierten. Im Lauf der Jahre wuchs eine internationale Ordensgemeinschaft heran, die heute in rund 30 Ländern wirkt. Gräfin Flora Fries (Enkelin der berühmten Fanny von Arnstein) rief die Schulschwestern 1860 nach Wien und hat damit den Grundstein für den heutigen Bildungscampus Flora Fries gelegt. 1853 wurde der Standort Freistadt (OÖ) gegründet und 1872 der Standort (jetzt VS) in Kritzendorf (NÖ).

Die Standorte der Bildungseinrichtungen der VOSÖ. Mit nun 20 Bildungsstandorten und rund 13.300 betreuten Kindern und Schüler*innen ist die VOSÖ der größte private Schulträger Österreichs. (c) VOSÖ

Die Standorte der Bildungseinrichtungen der VOSÖ. Mit nun 20 Bildungsstandorten und rund 13.300 betreuten Kindern und Schüler*innen ist die VOSÖ der größte private Schulträger Österreichs. (c) VOSÖ

Die Vereinigung von Ordensschulen Österreichs (VOSÖ):

  • 1993 auf Initiative der Österreichischen Ordensgemeinschaften gegründet.
  • 2022 ist die VOSÖ der größte private Schulträger Österreichs.
  • 20 Bildungsstandorte (mit gesamt 70 Einrichtungen) von 14 Orden in 8 Bundesländern (Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Wien, Burgenland, Steiermark). – siehe Österreichkarte mit allen Standorten
  • Rund 13.300 Kinder und Schüler*innen besuchen Bildungseinrichtungen der VOSÖ.
  • Details unter: ordensschulen.at

Weiterlesen:

"Dem Vergangenen Dank. Dem Kommenden: JA"

VOSÖ-Klausurtagung: Jugend – Werte – Religion.

„Der Boden wurde bereitet, die Pflanze kann wachsen.“

Führungswechsel in der Vereinigung von Ordensschulen Österreichs (VOSÖ)

Drei neue Schulstandorte der Vereinigung von Ordensschulen Österreichs (VOSÖ) geplant

[renate magerl]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.