Darüber spricht Don Bosco

2013 05 10 140152 DonBoscoPfau TEASERVon 9.-12. Mai 2013 treffen die Verantwortlichen der Salesianer für Soziale Kommunikation in Europa zu ihrer heurigen Jahressitzung zusammen. Tagungsort ist im Generalat des Ordens an der Pisana, einem Außenbezirk von Rom.

29 Delegierte aus 13 Ländern diskutieren über die aktuellen Herausforderungen in Sachen Public Relations. Besonderer Schwerpunkt sind die neuen Arbeitsfelder durch die Social Media wie Twitter und Facebook. Einig sind sich dabei alle, dass Don Bosco, der große Kommunikator und Verlagsgründer, Buchautor und Vielschreiber des 19. Jahrhunderts, auch in diesem neuen Kommunikationskanal aktiv und kompetent sein muss. Denn der Grundsatz salesianischer Pädagogik ist die Anteilnahme am Leben junger Menschen. Die digitale Welt ist für Jugendliche Teil ihres Lebens geworden oder sie war es für die jüngeren unter ihnen sogar „schon immer“. Künftig müssen Ziele in den Kommunikationsstrategien ebenfalls hier gesetzt werden.

Filmwettbewerb und spirituelle SMS

Wissenschaftliche Vorträge und Diskussionsrunden stehen beim Treffen der Kommunikationsverantwortlichen auf dem Programm. Wertvoll ist der Austausch über die Arbeit in der Praxis in den einzelnen Ländern. Dass die Salesianer hier kreativ sind, zeigen einige Beispiele: In Großbritannien erhalten Jugendliche täglich eine SMS mit spirituellen Gedanken, in Malta können  Schüler einen Medienworkshop besuchen, und in Frankreich gibt es bereits zum achten Mal einen Filmwettbewerb von Jugendlichen.

Neujahrskonzert und Papstgebet

Anregungen gibt es nicht nur bei den Arbeitssitzungen, sondern auch beim „europäischen“ Gemeinschaftsabend. Österreich ist hier profan mit Mannerschnitten und hochkulturell mit Musik vom Neujahrskonzert vertreten. Geistlicher Höhepunkt der Tagung wird für die meisten Delegierten am Sonntag sein. Dann sehen viele erstmals den neuen Papst Franziskus beim Gebet „Regina Coeli“ auf dem Petersplatz.

Tierfreund Don Bosco

2013 05 10 140152 DonBoscoPfau WEBDie lauteste Stimme hat übrigens der örtliche Pfau, dessen unüberhörbarer und markanter Ruf ungestört von Diskussionen in Sitzungszimmern über den Garten des Generalats schallt. Und Ordenskatze Franzi hat hier einen Verwandten. Eine schwarz-weiß gefleckte Katze gehört zur Hausgemeinschaft. Ob sie allerdings auch kommentiert, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Quelle Foto und Text: Sophie Lauringer / Öffentlichkeitsarbeit Salesianer Don Boscos

[ms]