Frauen als Impulsgeberinnen für Veränderungen in Kirche und Gesellschaft

Haidinger Christian 120Abt Christian Haidinger vom Stift Altenburg referierte bei einer interreligiösen Konferenz auf Bali. "Das Missverhältnis zwischen geleisteter Arbeit und Entscheidungskompetenz verlangt eine Änderung. Gewisse Bibelstellen zur Frauenrolle müssen neu gelesen und interpretiert werden."

 

Eine Aufwertung der Frau in der Kirche hat der Abt des niederösterreichischen Benediktinerstifts Altenburg, Christian Haidinger, gefordert. "Von einer Gleichberechtigung sei man noch weit entfernt", so die Einschätzung des Abtes, der von 2004 bis 2012 geistlicher Begleiter der kfb (Katholische Frauenbewegung Österreich) war. Frauen leisteten den Großteil der Arbeit in Pfarrgemeinden auf freiwilliger Basis, seien auf vielen Ebenen aber immer noch von Leitungspositionen ausgeschlossen, bedauerte Haidinger bei einer interreligiösen Konferenz auf Bali  in Indonesien. Dieses Missverhältnis lasse viele Frauen resignieren. "Diesen Umstand kann sich die katholische Kirche eigentlich nicht leisten, da viele der jetzt gut funktionierenden Gemeinden ohne die Arbeit von Frauen nicht mehr existieren würden".

Haidinger Bali

Mehr weibliche Mitsprache

"Gewisse Bibelstellen zur Frauenrolle müssen neu gelesen und interpretiert werden", forderte Haidinger weiter. Vor allem die Kirchenleitung sehe die modernen Erkenntnisse der Exegese und auch die gängige Praxis in vielen Pfarren mit Zurückhaltung, trat er für ein Umdenken ein. Seit dem zweiten Vatikanischen Konzil habe es einige zwar kleine, aber dennoch positive Schritte in Richtung mehr Gleichberechtigung und Beteiligung der Frauen gegeben. Beispiele dafür seien unter anderem Berufungen von Frauen zu Beratern der Bischöfe und der steigende Anteil an Frauen, die an katholischen Fakultäten Lehrstühle übernehmen. "Diese Entwicklung zu mehr weiblicher Mitsprache gelte es voranzutreiben", fordert Haidinger.

Frauen als Impulsgeberinnen

Der vierte Interreligiöse und Interkulturelle Dialog zwischen Österreich und Indonesien in Bali dauert noch bis 28. September 2013 und widmet sich besonders den Frauen. Neben Abt Haidinger, der über Frauen als Impulsgeberinnen für Veränderungen in Kirche und Gesellschaft referierte, nehmen aus Österreich noch Professoren der Universität Wien und Integrationsbotschafterin Shoura Hashemi vom Außenministerium teil.

[fk]