Stift Seitenstetten distanziert sich von Lehreraussagen

Seitenstetten AbtPetrusPilsinger JR8A2382 KatrinBruder TEASERSchulerhalter und Direktion des Stiftsgymnasiums Seitenstetten distanzieren sich ganz klar von den Aussagen des Lehrers Josef Schlöglhofer.

In einer gemeinsamen Stellungnahme des Schulerhalters und der Direktion des Stiftsgymnasiums Seitenstetten halten Abt Petrus Pilsinger und Direktor Josef Wagner ganz klar fest:

„Mag. Josef Schlöglhofer, der seit rund 25 Jahren am Stiftsgymnasium Seitenstetten als Lehrer arbeitet, hat durch eine unerhörte verbale Entgleisung erreicht, in der letzten Ausgabe des Nachrichtenmagazins „Profil“ zitiert zu werden. In diesem Leserbrief finden sich Formulierungen, die nicht mit dem Geist und der Tradition des Stiftsgymnasiums und des Stiftes Seitenstetten übereinstimmen. Die verwendeten Aussagen, die an die unselige Zeit der NS-Diktatur erinnern, stehen in schroffem Gegensatz zur Geschichte unserer Schule, die zur Zeit des nationalsozialistischen Regimes von 1938 bis 1945 aufgehoben war, und widersprechen völlig den Bildungszielen unseres  Gymnasiums, das religiös und humanistisch geprägt ist."

Aussagen sind durch nichts zu entschuldigen
und mit der Linie der Schule unvereinbar

"Als Schulerhalter und Schulleiter distanzieren wir uns auf das Schärfste von diesen Aussagen. Mag. Josef Schlöglhofer wird sich schulintern seiner Verantwortung stellen müssen und der Landesschulrat für Niederösterreich wurde über seine Aussagen bereits informiert. Nochmals sei gesagt: Die von ihm als Privatperson in völlig überzogener Erregung getätigten Aussagen sind durch nichts zu entschuldigen, wir bedauern sie sehr, und sie haben mit der Linie unserer Schule in keinster Weise etwas gemeinsam.“

Der Lehrer Mag. Josef Schlöglhofer vom Stiftsgymnasium Seitenstetten hatte in einem Leserbrief an das Magazin „Profil“ folgende Äußerungen gegenüber einer Profil-Redakteurin getätigt: „Sie gehören ja aus dem Verkehr gezogen und sterilisiert, damit sich so etwas nicht auch noch weitervermehrt. Ihre Redaktion gehört angezündet und eingeäschert und das Hetzblatt Profil verboten.“

Fotodownload Abt Petrus Pilsinger
Fotokredit immer angeben: Katrin Bruder

[ms]