Gute Noten für Oberösterreichs katholische Privatschulen

2014 06 23 ordensschulen 120Eine vom renommierten Marktforschungsinstitut Market durchgeführte Umfrage bescheinigt den katholischen Privatschulen Oberösterreichs ein hervorragendes Image - das berichtete die KirchenZeitung in ihrer Ausgabe vom 19. Juni 2014. Die Schulen, deren Erhalter diverse Ordensgemeinschaften und die Diözese Linz sind, werden als eng mit der Kirche verbunden, sozial und qualitativ hochwertig beurteilt.

Das Zeugnis, das die Oberösterreicher/innen den Schulen in kirchlicher Trägerschaft ausgestellt haben, lässt sich mit Fug und Recht als „ausgezeichneter Erfolg“ beschreiben. Mehr als die Hälfte aller Bewohner/innen des Bundeslandes haben einen persönlichen Zugang zu katholischen Privatschulen, zudem fällt rund 60 Prozent spontan der Name einer solchen Schule ein. Ebenfalls rund 60 Prozent stehen den katholischen Privatschulen grundsätzlich positiv gegenüber. „Wir werden in der Öffentlichkeit gut wahrgenommen“, erklärt Mag. Franz Asanger, Direktor des Schulamts der Diözese Linz. Was ihn besonders freut: „Die Werte, um die wir uns bemühen und die uns wichtig sind, werden von Außenstehenden gesehen und anerkannt.“ Die Umfrage zeigt für ihn, dass Katholische Privatschulen für eine offene und dialogfähige Katholizität stehen. In diesem Sinn gilt es die Schulen auch weiterzuentwickeln, so Asanger.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

[rs]