Wann hat Don Bosco nicht gebetet?

DBH 120Vor 200 Jahren wurde der Priester und Sozialpionier Don Bosco geboren (1815-1888). Durch seinen unermüdlichen Kampf für mehr Gerechtigkeit für die Straßenkinder der Metropole Turin setzte er eine Bewegung in Kraft, die sich heute weltweit für Kinder und Jugendliche am Rande der Gesellschaft einsetzt. Der Spiritualität des großen Jugendheiligen Don Bosco nähern sich im Jubiläumsjahr seines 200. Geburtstags zwei Studientage am 17. und 18. Oktober 2014 im Wiener Don Bosco Haus.

Der Pädagogik Don Boscos und der dahinter stehenden Spiritualität der Liebe widmet sich der Studientag am 17. Oktober, die biblische Spiritualität des Gründers der Gemeinschaft der Salesianer Don Boscos und seine tiefe Gottverbundenheit sind Thema des zweiten Studientages am 18. Oktober. Angesichts des großen Arbeitspensums Don Boscos fragten Kritiker, wann er eigentlich Zeit für das Gebet gehabt hätte. Papst Pius XI. meinte darauf: „Die Frage muss heißen, wann hat Don Bosco nicht gebetet?“ 

 Die Anmeldung für beide Studientage ist bis 1. Oktober 2014 möglich!

Den Veranstaltungsfolder finden Sie hier.

Quelle: Salesianer Don Boscos