Friesacher Dominikanerinnen nehmen 15 Flüchtlinge auf

2015 05 27 hemma-haus 120Der Konvent der Dominikanerinnen in Friesach bietet insgesamt 15 Flüchtlingen Unterschlupf. Zwei Stockwerke im "St. Hemma-Haus" der Caritas wurden dafür extra umgebaut und adaptiert. Die Endabnahme durch das Land Kärnten erfolgt Ende Mai.

Schon im Juni werden die ersten Flüchtlinge in das St. Hemma-Haus der Caritas Kärnten einziehen. Untergebracht werden sie im Konvent der Dominikanerinnen, der seinen Sitz im Hemma-Hauses hat. Zwei Stockwerke wurden dafür umgebaut und mit einer Küche, einem großen Aufenthaltsraum und insgesamt neun Zimmern ausgestattet - die Endabnahme durch das Land Kärnten ist nur mehr eine reine Formalsache.

2015 05 27 hemma-haus 450

Der Konvent der Dominikanerinnen in Friesach nimmt rund 15 Flüchtlinge auf; das St. Hemma-Haus der Caritas Kärnten wurde dafür extra umgebaut. (c) Caritas Kärnten.

Integrationsbegleitung

Die Friesacher Dominikanerinnen gewähren ihren Gästen nicht nur Unterschlupf, sondern werden ihnen auch im täglichen Leben hilfreich zur Seite stehen. Im Sinne einer umfassenden Integrationsbegleitung erweise sich das St. Hemma-Haus als idealer Unterschlupfort, weil die dort wohnenden Ordensfrauen auch von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Caritas im angrenzenden Alten- und Pflegeheim unterstützt werden. Zusätzlich übernehmen freiwillige IntegrationsbegleiterInnen der Caritas die Aufgabe, ihre Schützlinge bei diversen Behördenwegen zu begleiten und zu unterstützen.

[rs]