Soziale Netzwerke gibt's, seit es Orden gibt

120IMG 9524Orden machen im Sommer in Wien auf die lange Tradition ihres vernetzten Wirkens aufmerksam. Idee und Gestaltung kommen vom Künstler Walther Salvenmoser. Ein Hingucker im JAHR DER ORDEN.

 

 

Mit einer Plakataktion machen die österreichischen Ordensgemeinschaften im Sommer in Wien auf die lange Tradition ihres vernetzten Wirkens aufmerksam. "Soziale Netzwerke gibt's, seit es Orden gibt" lautet der Spruch, der mit einfachen schwarzen Buchstaben auf weißem Hintergrund geschrieben steht. Idee und Gestaltung des bereits mehrfach in Cannes ausgezeichneten Plakats kommen vom Künstler Walther Salvenmoser. Das Plakat spreche mit der weltweiten und lokalen Vernetzung eine tiefe Dimension der Ordenswelt an, so der Sprecher der Ordensgemeinschaften Österreichs, Ferdinand Kaineder.

450IMG 9524

Ein paar Augenblicke im Kino

Ab Freitag wird das Plakat auch in Kinos in ganz Österreich gezeigt. Mit dem Hinweis auf die Homepage der Orden (www.ordensgemeinschaften.at) strahlen 30 Art-Cinemas der Plakat drei Wochen lang aus. Kaineder über die Hintergründe zum Plakatsujet: "Orden sind Kommunikationsknoten im sozialen Gefüge der Gesellschaft. Heute wird oft nur mehr die technologische Vernetzung gesehen und auch erlebt." Es müsse aber tiefer gehen, schließlich gehe es um Begegnung auf Augenhöhe und "face to face". Orden seien schon immer "Begegnungsstifter, lokal, regional und international".

[fk]